Jena. Mit dem dramatischen Stück „Judith“ von Friedrich Hebbel legte das Team vom Theaterhaus Jena in diesem Sommer eine Punktlandung hin. Mehr als 2.800 Zuschauer durften das aufwendig inszenierte Bühnenbild und die schauspielerische Leistung vom Ensemble des Theaterhauses, einigen Gastschauspielern, Statisten und Statistinnen aus Jena bestaunen. Die Darstellung der vielschichtigen und in sich widersprüchlichen Figuren von Hebbel lockte somit 600 Gäste mehr auf den Theatervorplatz als im Vorjahr.

Konzertarenea

In der ersten Halbzeit der Kulturarena hatten sowohl das Team als auch das Arenapublikum gleich vier Bandabsagen zu verkraften. Die vierte und kurzfristigste Absage führte jedoch zu einem ungewöhnlich-wunderbaren Jenaer Abend auf dem Theatervorplatz: Babayaga aus Jena rettete die KulturArena und begeisterte mehr als 2.000 musikbegeisterte Gäste.
Mit einem spektakulären Auftritt in einer ausverkauften Arena spielte sich MEUTE in die Herzen von 3.000 Fans. Ihre energiegeladenen Stücke wirbelten durch das Arenarund und auch der bekannte Ausflug ins Publikum mitsamt Instrumenten durfte am Ende nicht fehlen.
Am gestrigen Abend fand der erste von zwei Themenabenden der Kulturarena statt. Unter dem musikalischen Motto Migration Blues überzeugten gleich drei verschiedene Künstlerformationen auf der Arenabühne und ließen 1100 Arenagäste an Klang- und Themenwelten aus dem Jazz- / Blues- / Rootsbereich teilhaben.

Statistik

Insgesamt blicken wir auf eine Besucherzahl von ca. 33.500 bei bislang 29 Veranstaltungen zurück, von denen bereits drei Veranstaltungen ausverkauft waren:

1 mal die ArenaOuvertüre am 23. Juni

2 mal die KonzertArena: MEUTE (20. Juli & Max Mutzke (28. Juli)

In der zweiten Arenahälfte empfiehlt das Arena-Team eine kleine Auswahl von ganz unterschiedlichen Künstlern:

Das Projekt The Big Wig vom großartigen Entertainer und Vokalkünstler Andreas Schaerer wird am 3. August den Theatervorplatz mit experimentellen Klanggewittern überschütten. Die Jenaer Philharmonie spielt gemeinsam mit Hildegard lernt fliegen und präsentiert damit an diesem Abend im wahrsten Sinne des Wortes eine „große Nummer“. (Donnerstag, 3. August)

Das Arena-Team freut sich auf ein Wiedersehen mit: Roberto Fonseca. Bereits zum vierten Mal wird der Grammy-nominierte Ausnahmekünstler aus Kuba auf der Arenabühne die traditionellen Rhythmen Salsa, Mambo, Cha-Cha-Cha, Danzon und Bolero mit einer kräftigen Dosis Jazz, Bigband und einer Prise HipHop mischen. (Freitag, 11. August)

Die ungeheuer packenden Melodien des britischen Trios Go Go Penguin werden in der letzten Arenawoche noch einmal ordentlich für Stimmung sorgen. Die minimalistische Jazzmusik der experimentierfreudigen Künstler hat sich längst in zahlreichen Clubs und auf Festivals in ganz Europa ausgebreitet und verleiht dem Jazz damit eine mehr als annehmbare Zukunftsperspektive. (Donnerstag, 17. August)

Bereits jetzt schon sind folgende Konzerte ausverkauft:

Charlie Cunningham (8. August)
Gregory Porter (9.August)

Hinweis: Bitte Karten sichern für Käpt’n Peng & Die Höchste Eisenbahn am 12. August. Es gibt zum jetzigen Zeitpunkt nur noch ein sehr geringes Kontingent an Tickets in der Jena Tourist-Information.