Jena. Am kommenden Sonntag endet in der Kunstsammlung die Mattheuer-Ausstellung. Der Künstler hat mit seinen Bildformeln und Symbolen viele DDR-Bürger in ihrer kritischen Sicht auf die sozialistische Realität bestärkt. Der Blick auf die Zeichnungen zeigt zudem, welche neue Aktualität manche Bilder gewonnen haben.

Wer zu DDR-Zeiten zu den Besuchern der großen Kunstausstellungen gehörte, wird unter den Zeichnungen die Entwürfe für bekannte Werke finden können, darunter auch zum berühmten “Jahrhundertschritt” und dem “Schwebenden Paar”. Auch die Ikarus- und Sisyphos-Motive – populär gewordene Gleichnisse für die damalige Lebenssituation – sind zu sehen.

Noch bis Sonntag, 13. August, 18 Uhr.

Die Saale-Ausstellung eine halbe Etage höher im Flügel des Stadtmuseums zieht ebenfalls viele Besucher an. Am 24. August gibt es den ersten Vortrag des Begleitprogramms. Dr. Mathias Deutsch wird über die Hochwasser in Thüringen und an der Saale sprechen.

Und für Kinder kann schon der 3. September vorgemerkt werden. Um 15 Uhr gibt es eine Aufführung von Theodors Storms Märchen “Die Regentude” als Puppenspiel. Das Kunstmärchen von 1863 gilt als eines der schönsten in der deutschen Literatur.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here