Jena. Am Donnerstag wurden die Berufsfeuerwehr und mehrere Freiwillige Feuerwehren der Stadt Jena zu einer größeren Dieselspur im Stadtgebiet alarmiert.

Durch einen technischen Defekt an einem LKW kam es zu einer Verschmutzung der Fahrbahn von ca. 4 Kilometer Länge. Diese wurde, durch den Einsatz der Berufsfeuerwehr sowie der Freiwilligen Feuerwehren Winzerla, Göschwitz und Lobeda, beseitigt. Weitere Unterstützung erhielten wir durch den Kommunalservice Jena. Die Einsatzdauer zog sich über mehrere Stunden.

Parallel zu diesem Einsatzgeschehen gab es mehrere Einsätze die, durch die Feuerwehren der Stadt Jena, abgearbeitet werden mussten. Hierbei galt es die Auslösung einer Brandmeldeanlage zu erkunden sowie einen Munitionsfund, bei Bauarbeiten, abzusichern.

Bei diesen Einsätzen wurde die Berufsfeuerwehr durch die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren Lichtenhain, Mitte und Zwätzen unterstützt. Ebenfalls zum Einsatz kam der Munitionsbergedienst Tauber.