Jena. Ein 22-jähriger Radfahrer wollte im Straßenverkehr seine Brille nicht tragen. Dabei übersah er gestern Mittag eine geschlossene Schranke eines Firmengeländes. Der Mann wollte in der Lobstädter Straße seinen Weg wie immer zu einem Fußgängertunnel abkürzen. Doch durch die eingeschränkte Sehfähigkeit und der nicht vorhandenen Brille übersah er eine geschlossene Schranke und fuhr frontal dagegen. Dabei verletzte er sich leicht an der rechten Hand.

Ein Zeuge der angrenzenden Firma eilte dem Verletzten zur Hilfe.

Der Sachschaden beträgt etwa 5.000 Euro.