Jena. Weil er nur schlichten wollte, rückte ein junger Mann in den Focus eines Anderen, der sich extrem unflätig verhielt. Passiert ist das Ganze am Montag (18. September) gegen 16:45 Uhr in der Straßenbahn Linie 5 stadtauswärts ab der Haltestelle Burgaupark. Ein dicker Mann beanspruchte dort vier Plätze für sich und machte nur widerwillig Platz, als sich ein Anderer auf einen der vier Plätze setzte.

Es kam zum Streit, wobei der Erstgenannte den Neuhinzugekommenen beleidigte. Ein junger Mann mischte sich ein und bat, den Streit doch sein zu lassen, alle wollten doch nur in Ruhe Straßenbahn fahren. Nun war er es, der von dem dicken Mann beleidigt wurde. Das gipfelte darin, dass jener in einer Drohgebärde seinen Kopf gegen die Stirn des Schlichters drückte und ihn an den Hals fasste.

Zu weiteren Tätlichkeiten kam es nicht. An der Haltestelle Platanenstraße stieg der dicke Mann aus. So wird er beschrieben: 45 bis 50 Jahre alt, 1,75 – 1,80 m groß, 130 bis 150 kg schwer, Halbglatze, trug eine schwarze Kapuzenjacke mit weißer Schrift auf dem Rücken. Wer kennt ihn und kann weitere Hinweise geben? Polizei Jena, Tel. 03641-81 1123.

Handtasche verschwand aus Auto

Einer 83-jährigen Frau wurde am Mittwoch vermutlich nach dem Einkaufen in einem Lebensmittelmarkt in der Theobald-Renner-Straße die Handtasche gestohlen. Die Frau war auf dem Parkplatz ins Auto eingestiegen und hatte ihre Tasche auf den Rücksitz gelegt. Ihr Ehemann brachte noch den Einkaufswagen weg, bevor beide mit dem Auto losfuhren. In der Kurve von der Fritz-Ritter-Straße in die Stauffenbergstaße öffnete sich plötzlich die hintere Autotür. Der Mann hielt sofort an, stieg aus und schloss die Tür. Zuhause angekommen bemerken beide das Fehlen der Handtasche. Die Eheleute schlossen aus, dass die Tasche aus dem Auto gefallen sein könnte. Es ist zu vermuten, dass der Dieb schnell zugriff, während die Frau im Auto auf ihren Mann wartete. Mit der Handtasche fehlen die Geldbörse der Frau, darin die EC-Karte und ihr Ausweis.

Auffahrunfall

Weil sich ein Rettungswagen mit Sondersignal näherte, bremste eine Skoda-Fahrerin am Mittwoch gegen 11.30 Uhr auf der Stadtrodaer Straße in Höhe Wöllnitz ab. Das bemerkte eine dahinter fahrende VW-Fahrerin zu spät und fuhr auf. Schaden an beiden Fahrzeugen: 7.000 Euro.

Betrugsversuch mit 7-Millionen-Erbschaft

Am Dienstag erhielt ein Jenaer mit unbekannter Absender-Nummer ein Fax einer Fa. MG Legal aus Madrid/Spanien. Aus dem Schreiben geht hervor, dass es sich um eine Rechtsanwältin handelt, die Angehörige einer Verstorbenen sucht und jetzt im Falle des Jenaers fündig geworden sei. Vermutlich würde er nun das gesamte Erbe von 7.470.000 Euro erben. Er solle sich bei Interesse telefonisch, per Fax oder Mail melden. Auch, falls er das Erbe ablehne. Auch wenn hier noch keinerlei Geldforderungen für anfallende Spesen gestellt wurden, ist damit zu rechnen, dass dies bei einer entsprechenden Reaktion des Mannes sofort erfolgt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here