Weimar. Anlässlich einer fiktiven Feier des Herzogs Carl August bieten Museumspädagogen die Möglichkeit, die Hof- und Tischkultur der Goethezeit kennenzulernen. Nach einer Einführung in die höfische Kultur präsentieren sie Besuchern in einer Kurzführung den neu errichteten Ostflügel des Schlosses nach 1803 als Wohn- und Regierungsstätte von Herzog Carl August und Herzogin Luise. Dabei führt der Weg auch zum Gentzschen Treppenhaus, dem Festsaal und dem Empfangszimmer. Anschließend wird mit der Etikette und den Tischgepflogenheiten am Hofe bekannt gemacht und in der Großen Galerie gemeinsam »getafelt«.

Der Eintritt ist für Kinder und Jugendliche unter 16 Jahre frei.