Foto: Putz/Stadtverwaltung Jena.

Jena. Diese Partnerschaft wächst und gedeiht und das nun auch wörtlich: Seit 30 Jahren sind Jena und Erlangen schon Städtepartner, vor 25 Jahren wurde ein Teil der Karl-Marx-Allee in Jena in Erlanger Allee umbenannt und seit heute steht an dieser Straße auch ein Baum für Erlangen. Die Linde wurde von Oberbürgermeister Albrecht Schröter, seinem Vorgänger Peter Röhlinger, Marcus Redel als Vertreter der Stadt Erlangen und Volker Blumentritt, Ortsteilbürgermeister von Neulobeda eingepflanzt.

“Eine Linde ist ein besonderer Baum. Er wird nicht nur bis zu tausend Jahre alt, sondern ist auch ein Symbol für die Gemeinschaft. In vielen Orten findet man noch heute die Dorflinde als Dorfmittelpunkt. Und so ist der heute gepflanzte Baum ein starkes Zeichen für die sehr gut funktionierende Städtepartnerschaft zwischen Erlangen und Jena, die – genauso wie der Baum – noch viele hundert Jahre alt werden soll”, sagte Oberbürgermeister Albrecht Schröter bei der Pflanzung.

Baum in Erlangen für Jena

“Ich überbringe die besten Grüße aus Erlangen. Dies ist ein guter Platz für die Linde, um so groß und stark zu werden, wie unsere Städtepartnerschaft. Wir freuen uns über die Baumpflanzung und auf das gemeinsame Fest mit Bürgern aus Jena nächste Woche”, sagte Marcus Redel, Werkleiter des Betriebs für Stadtgrün, Abfallwirtschaft und Straßenreinigung der Stadt Erlangen.

Das Fest findet am 3. Oktober in Erlangen anlässlich des 30. Jubiläums der Städtepartnerschaft statt. An diesem Tag werden Oberbürgermeister Schröter und sein Erlanger Kollege Florian Janik in der Jenaer Straße in Erlangen ebenfalls eine Linde pflanzen. Wer nächsten Dienstag mit nach Erlangen fahren möchte, bekommt noch Karten in der Jenaer Tourist-Information.