Weimar. Der 42-jährige Beschuldigte einer Messerattacke in Weimar wurde am Dienstag noch einem Haftrichter vorgeführt und in eine Vollzugsanstall eingeliefert. Ihm wird versuchter Totschlag zur Last gelegt.

Nach einem heftigen Streit kam es Montagabend um 17.40 Uhr in einer sozialen Einrichtung in Weimar zu dem Messerangriff. Zwei Männer bewohnen dort zusammen eine WG. Am Nachmittag wurde erheblich Alkohol konsumiert. Im Streit griff ein 42-Jähriger zum Messer und stach damit seinem Mitbewohner(30) in den Oberkörper. Die Verletzung ist schwer, aber nicht lebensbedrohlich. Andere Bewohner hatten die Polizei gerufen. Die Beamten mussten die beiden Streithähne bei ihrem Eintreffen trennen. Ein Atemalkoholtest ergab beim Beschuldigten knapp 3 Promille. Er trug ebenfalls Verletzungen davon.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here