Die Insel geht! Ja! Da kommt ein neues Haus hin. Ein Hochhaus für die Psychologie. Die Uni will sich im internationalen Wettbewerb behaupten. In einer kapitalistischen Stadtplanung hat eine Insel keinen Platz. In wenigen Monaten soll Schluss sein.

Viele Jahre versprach beschwichtigend die Stadt der Insel eine Alternative zu finden. Doch gab es keine Angebote und nur halbherziges Prüfen von Vorschlägen der Insel. Ein Haus, dass das Land der Insel anbot, ist für ein soziokulturelles Projekt völlig ungeeignet.

Die Insel hat fast 20 Mitbewohner, oft Gäste. Manchmal Obdachlose, die Duschen gehen und für die kein Platz in den caritativen Einrichtungen ist. Die Insel ist ein sozialer Treffpunkt, ein Sammelsorium an Equipement für Kultur, ein Ort für Veranstaltungen, zu denen oft 200 Leute und mehr kommen, ein Ort für alternatives Denken und politische Kultur. Manchen ist der Ort zu viel dies oder zu wenig jenes, und doch sehen sicher alle, was mit jedem Projekt der Stadt verloren geht!

In einer Stadt, in der Wohnraum so wertvoll ist, wird es immer unattraktiver für Menschen mit geringem Einkommen und Vorstellungen von gemeinschaftlichem Leben zu sein. Andere Städte haben auch solche Häuser, deshalb zieht es viele Menschen, auch aus Jena, dorthin, z. B. nach Leipzig. Es ist der Wunsch nach einem interessantem Leben in einer Stadt die sich gestalten lässt unabhängig vom Einkommen. Und nach Orten für ungezwungenes Zusammentreffens ohne Barriere, Vertrag und Geld.

Mit dem Abriss der Insel wird die Stadt für viele an Attraktivität verlieren und ein Raum für Kunst und Freizeitgestaltung, die komplett ohne Fördermittel funktioniert, wird den Menschen der Stadt genommen.

Am 13. Oktober soll der Unmut über den Verlust auf die Straße gebracht werden. Jedem von euch, dem die Insel wichtig ist, oder den/die andere Raumprobleme umtreiben, soll auf der Demo Platz finden.

Alle die sich angesprochen fühlen, sind aufgerufen gemeinsam an diesen Tag zu demonstrieren und, besser noch, zu gestalten. Du willst eine Rede halten? Eine Performance machen? Anpacken? Kontaktiere uns oder mach es einfach! Für ein Bleiben der Insel! Für ein neues Wohnprojekt! Für mehr alternativen Lebensräume, Wagenplätze, Proberäume, unkommerzielle Räume, für Freiräume!

——————————————————————
>Start ist 16 Uhr auf dem Inselplatz Parkplatz.

Bis jetzt geplant:

>Mit dem Soundsystem durch die Stadt tanzen.
>Free Market
>Vokü
>die Sachen die du und deine Crew machen