Jena. Zwei junge Männer (23, 25) wurden in der Nacht zum Mittwoch gegen 4:00 Uhr nach einer Veranstaltung in der Saalbahnhofstraße von drei jungen Männern angegriffen und unvermittelt ins Gesicht geschlagen. Zuvor wurden die Opfer gefragt, ob sie „schwul“ seien. Von den Angreifern ist bekannt, dass einer ein asiatisches Aussehen hat und sein schwarzes Haar mit Undercut und Gel trägt. Ein zweiter Angreifer trug eine weiße Hose. Die Angreifer hielten sich vorher im Kulturbahnhof auf.

Wer kann weitere Hinweise zu ihrer Person geben? Polizei Jena Tel 03641-81 1123 oder e-mail: ID.LPIJena@polizei.thueringen.

Alkoholfahrten

1,33 Promille stellten Polizeibeamte in der Nacht zum Mittwoch gegen 2:30 Uhr bei einem 41-jährigen Suzuki-Fahrer fest, der im Bereich Neue Schenke gestoppt und kontrolliert wurde. Es folgte eine Blutentnahme im Klinikum. Außerdem beschlagnahmten die Beamten den Führerschein des Fahrers.

Durch seine unsichere Fahrweise fiel den Beamten am Dienstag gegen 21:00 Uhr ein VW-Fahrer in der Ernst-Haeckel-Straße auf. Einmal rammte er fast ein anderes Auto. Als er gestoppt wurde, stieg der Fahrer (29) aus und flüchtete den Magdelstieg entlang, wo er allerdings von einem Beamten eingeholt und gestellt werden konnte. Ein Atemtest ergab einen Wert von 1,26 Promille. Den Führerschein konnten die Beamten bei dem Mann nicht beschlagnahmen, da er angab, ihn kürzlich verloren zu haben.

Durch Zufall Indoor-Plantage gefunden

Rettungssanitäter baten die Polizei um Unterstützung, da am Dienstagabend ein 35-Jähriger in der Zielinski-Straße ärztlich behandelt werden musste, sich dabei aber massiv wehrte. Er stand augenscheinlich unter Alkohol- und Drogeneinfluss. In seiner Wohnung fanden die Beamten dann eine Indoor-Cannabis-Plantage, weshalb eine richterliche Anordnung zur Durchsuchung der Wohnung eingeholt wurde. 30 Pflanzen und 10 g getrocknete Cannabis-Blüten wurden am Ende sichergestellt und ein Verfahren gegen den 35-Jährigen eingeleitet.

Hoher Schaden bei Fahrt ins Gleisbett

Sachschaden in Höhe von 40.000 Euro gab es bei einem Unfall am Dienstag um 20:20 Uhr auf der Erlanger Allee. Weil sie erheblich betrunken war (1,87 Promille laut Atemtest) verwechselte eine 48-jährige Mercedes-Fahrerin das Straßenbahngleisbett mit der Fahrbahn und fuhr hinein. Da sich in diesem Bereich gerade eine Baustelle befindet, endete ihre Fahrt in einer Baugrube.

Der Schaden an ihrem Auto beläuft sich auf 5.000 Euro, der Rest von 35.000 Euro betrifft Schäden am Gleiskörper.