Jena. In der vergangenen Nacht haben eine Frau und ein Mann laut und handgreiflich ihren Streit über die Herausgabe eines Handys in Lobeda-Ost ausgetragen. Nur die Polizei konnte die Streitenden noch trennen und die Nachtruhe wiederherstellen.

Einbrecher hatten es auf hochwertige Laborgegenstände abgesehen, als sie in der Nacht von Montag zu Dienstag in eine Jenaer Hochschule eindrangen und sich dort an den Türen zu mehreren Laboren zu schaffen machten. Zwei Türen hielten der Gewalt stand, eine dritte Tür konnten die Diebe aufbrechen. Sie erbeuteten unter anderem ein Lichtmikroskop im Wert von 30.000 Euro, der Sachschaden wird auf 1.200 Euro geschätzt.

Auch die Frauenklinik in der Jenaer Bachstraße hatte unerwünschten Besuch. Dort wurde eine Bürotür aufgebrochen und aus einem Wartebereich ein Fernseher im Wert von 1.000 Euro aus der Wandhalterung entwendet.

Ein Motorrad wurde in der Zeit von Montag 19:30 Uhr bis Dienstag 11:45 Uhr am Jenaer Inselplatz gestohlen. Das rot-weiß-schwarz lackierte Zweirad der Marke Honda CBR 600 RR mit den amtlichen Kennzeichen AP-OH ** war mit einem Bremsscheibenschloss gesichert und hatte einen Wert von 5.900 Euro.

Zu mehreren Kellereinbrüchen wurde die Polizei in Jena Lobeda-West gerufen. Dabei wurden in der Zeit zwischen Samstag und Dienstagvormittag die Vorhängeschlösser von fünf Kellern eines Hauses zerstört. Nach ersten Erkenntnissen wurden keine wertvollen Gegenstände entwendet. Im Keller eines anderen Hauses erbeuteten die Diebe 15 Flaschen Wein und ein altes DDR-Kassettenradio im Gesamtwert von geschätzten 80 Euro.

Im Jenaer Paradies hat ein unbekannter Dieb am Montag in der Zeit zwischen 20:00 und 01:00 Uhr den Rucksack eines 17-jährigen gestohlen, als dieser mit Freunden dort feierte. Als er den Bereich am Dienstag noch einmal nach dem Rucksack absuchte, fand er in der Nähe einer Gaststätte einige seiner Sachen auf der Wiese verstreut. Rucksack, Portemonnaie, Ausweis, EC-Karte und eine Dauerkarten im Gesamtwert von ca. 800 Euro blieben dagegen verschwunden.

Ebenfalls am Montag zwischen 22:45 Uhr und 23:15 Uhr im Jenaer Paradies vier Jugendliche im Alter zwischen 16 und 17 Jahren bestohlen. Sie hatten sich in einer Gruppe mit 15 Freunden im Bereich einer Kegelbahn dort aufgehalten. In einem Moment der Unachtsamkeit stahlen Unbekannte die Rucksäcke. Auch in diesem Falle fanden die Betroffenen bei der Absuche am nächsten Tage einzelne Gegenstände aus ihren Rucksäcken wieder. Bargeld, Ausweise, Schlüssel und Karten im Gesamtwert von über 200 EUR waren nicht mehr auffindbar.

Nicht hereingefallen auf einen falschen Staatsanwalt ist gestern Abend eine 81-jährige Frau in Jena Nord. Als es gegen 19:15 Uhr es an ihrer Tür klingelte, konnte die Rentnerin durch den Türspion einen etwa 50-jährigen Mann erkennen, der behauptete, Staatsanwalt zu sein. Er müsse sie wegen Ihres Sohnes sprechen, der “Dreck am Strecken hat”, behauptete der Fremde. Offenbar wollte er in die Wohnung eingelassen werden. Die Frau ließ sich nicht überrumpeln und verständigte ihre Nachbarn. Die waren zunächst erst einmal gutgläubig und ließen sich erklären, dass der Mann Staatsanwalt sei und den Sohn der 81-Jährigen suche. Die Erscheinung des Mannes mit ausgewaschenem Jeansanzug und Turnschuhen und die Wortwahl ließen jedoch ziemlich rasch den Verdacht aufkommen, dass sie es hier nicht mit einer Amtsperson zu tun haben. Als dies der angebliche Staatsanwalt bemerkte, verließ er das Haus. Die Polizei empfiehlt: Lassen Sie auf keinen Fall Fremde in die Wohnung und verständigen Sie in derartigen Fällen die Polizei.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here