Das Patientenforum findet im Hörsaal der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie im Philosophenweg statt. Foto: UKJ/Hellmann.

Hilfe bei seelischen Erkrankungen
Experten der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am UKJ informieren im Patientenforum am 19. Oktober über Formen der Psychotherapie

Jena. Psychotherapie ist eine der wichtigsten Behandlungsformen bei psychischen Störungen wie Depressionen oder Angststörungen sowie bei psychosomatischen Erkrankungen. Aufgrund der Vielfalt an psychotherapeutischen Angeboten ist es für Betroffene oft schwierig, die für sie richtige und wirksame Psychotherapie zu finden. „Trotz der immer größer werdenden Präsenz dieser Behandlungsmethode ist noch vielen Menschen unklar, was Psychotherapie eigentlich ist und was sie für die Betroffenen leisten kann“, so Dr. Susanne Mohr, Oberärztin an der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Universitätsklinikum Jena (UKJ). „Es ist noch viel Aufklärung nötig, um ein größeres Bewusstsein für diese Form der Therapie zu schaffen.“ Deshalb veranstaltet die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am UKJ ein Patientenforum am 19. Oktober zum Thema „Was ist und wie funktioniert Psychotherapie“. Die Veranstaltung richtet sich an Betroffene, Angehörige und Interessierte.

Die Jenaer Experten stellen die wichtigsten wissenschaftlich fundierten psychotherapeutischen Verfahren vor: die kognitive Verhaltenstherapie und die tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie. „Die kognitive Verhaltenstherapie zielt darauf ab, die Gefühle, Gedanken und Verhaltensweisen zu verstehen, die zu den psychischen Belastungen führen, und sie nach Möglichkeit zu verändern“, sagt Dr. Gregor Peikert, leitender Psychotherapeut an der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am UKJ.

Bei der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie geht es darum, unbewusste Beweggründe und Konflikte, die zu psychischem Leiden und psychosomatischen Erkrankungen führen, aufzudecken und aus der Lebensgeschichte heraus zu verstehen. Die Auseinandersetzung damit in der Therapie soll dem Patienten Veränderungen im Erleben und damit letztlich in seinem Verhalten möglich machen. „Welche Therapieform geeignet ist, hängt von den persönlichen Voraussetzungen des Betroffenen ab wie der zugrundeliegenden psychischen Erkrankung und dem Ziel, das mit der Therapie verfolgt wird“, so Dr. Mohr. Die Jenaer Experten möchten in ihren Vorträgen und den anschließenden Einzelgesprächen den Zuhörern verständlich machen, wie Psychotherapie funktioniert und eine Orientierung geben, bei welchen Problemen welche Behandlungsformen empfehlenswert ist.

Veranstaltung im Überblick:

Patientenforum zum Thema „Was ist und wie funktioniert Psychotherapie“
19. Oktober 2017, 18.00 Uhr
Hörsaal der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am UKJ, Philosophenweg 3, 07743 Jena
Kostenfreie Veranstaltung, Keine Anmeldung notwendig

Programm:

· 18:00 Uhr: „Was ist und wie funktioniert kognitive Verhaltenstherapie“ (Dr. Gregor Peikert, Leitender Psychotherapeut)
· 18:35 Uhr: „Was ist und wie funktioniert tiefenpsychologische Psychotherapie“ (OÄ Dr. Susanne Mohr, Fachärztin für Psychosomatik und für Innere Medizin)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here