Jena. Am Sonntag können interessierte Besucher in einer öffentlichen Führung im Stadtmuseum dem Ursprung der deutschen Farben auf die Spur gehen. Seit der Wiedervereinigung weht Schwarz-Rot-Gold scheinbar selbstverständlich wieder über ganz Deutschland. Dabei ist wenig bekannt, dass diese drei Farben das erste Mal in Jena für ein nationales Symbol zusammengestellt worden sind. Die deutschen Nationalfarben sind auf jene „Wartburgfahne“ zurückzuführen, die im Jenaer Stadtmuseum präsentiert wird. Weil die Urburschenschafter sie 1817 an der Spitze des Festzuges auf die Wartburg trugen, wurde der Jenaer „Dreifarb“, der noch ganz anders aussah als eine heutige „Tricolore“, in den Augen der nationalen Öffentlichkeit zum Symbol für Freiheit und deutsche Einheit. Über die historischen Zusammenhänge hinaus geht der Rundgang auch den durchaus kontroversen Assoziationen zu Schwarz-Rot-Gold bis in die Gegenwart nach.

Terminhinweis:

Sonntag, 22. Oktober, 15 Uhr | Öffentliche Führung
Schwarz-Rot-Gold. Nationalsymbole, Farbenmythen und Deutschtümelei

Eintritt 5 € norm. / 4 € erm.
Mit Jahreskarte der Städtischen Museen Jena kostenlos.
Um Gruppenanmeldungen wird gesondert gebeten unter bildung-stadtmuseum@jena.de.