Jena. Ein Unbekannter hat in der Nacht zum Sonntag in der Kernbergstraße 24 Autos zerkratzt. Die Kratzer befinden sich auf den Türen und Kotflügeln der Fahrzeuge. Der Schaden pro Auto liegt bei durchschnittlich 500 Euro, insgesamt wird er auf 12.000 Euro geschätzt.

Am Telefon betrogen

Um sein Geld gebracht wurde ein 64 Jahre alter Mann aus Jena. Er hatte mehrfache Anrufe eines angeblichen Mitarbeiters der Staatsanwaltschaft Dresden erhalten, der ihm mitteilte, dass er einer schweren Straftat beschuldigt werde. Er könne sich aber freikaufen, indem er 500 Euro per Western Union in die Türkei überweise. Danach schüchterte der Anrufer den Jenaer immer weiter ein, sodass er noch weitere 900 Euro überwies. Gedroht wurde dem Mann, dass er mit Handschellen von seinem Zuhause abgeholt und nach Dresden überführt würde.

Nichts gelernt

Wegen einer nicht gezahlten Geldstrafe lag ein Haftbefehl gegen einen 27-jährigen Jenaer vor, den Polizeibeamte am Sonntagabend im elterlichen Wohnhaus aufsuchten. Hintergrund war eine Verurteilung wegen Drogendelikten zu einer Geldstrafe von 3.500 Euro (plus 815 Euro Verfahrenskosten). Im Zimmer des jungen Mannes fanden die Beamten erneut Drogen vor, dies waren mehrere Tütchen mit insgesamt 54 g Marihuana und einer kristallinen Substanz. Da der Beschuldigte das Geld nicht aufbringen konnte, wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Außerdem läuft gegen ihn eine neuerliche Anzeige wegen Drogenhandels.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here