»Unser Spiel, unser Fest, unsere Arbeit«

Weimar. Vom 3. bis 5. November 2017 stimmt das Festival MelosLogos der Klassik Stiftung Weimar auf das einhundertjährige Gründungsjubiläum des Bauhauses im Jahr 2019 ein. Die fünf hochkarätigen künstlerischen Veranstaltungen sind dabei dem Zusammenspiel der Künste im Bauhaus verpflichtet, in dem Musik, Theater und Dichtung ebenso eine Rolle spielten wie Bildhauerei, Malerei und Baukunst. So rezitierte unter anderem Else Lasker-Schüler ihre Verse am ersten Weimarer Bauhaus-Abend 1920, während zur ersten Bauhaus-Woche 1923 Paul Hindemiths »Marienleben« nach Texten von Rainer Maria Rilke im Deutschen Nationaltheater erklang. Neben den Vertonungen Rilkes und Lasker-Schülers als Rahmen, greift MelosLogos in seiner sechzehnten Ausgabe die multimedialen Projekte László Moholy-Nagys in einer audiovisuellen Komposition auf und lädt zu einer neuen Vorstellung des von Oskar Schlemmer initiierten Marionettentheaters von 1923 ein.

Für die Veranstaltungen in der Samstagnacht und am Sonntagvormittag sind noch Karten im Vorverkauf an der Tourist-Information erhältlich, Restkarten an der Abendkasse.

Zum Auftakt am Freitag, 3. November, um 20 Uhr findet die Uraufführung von Johanna Doderers »Tibetteppich nach Texten von Else Lasker-Schüler« statt. Die Komposition für Sprechstimme und Saxophonquartett, vorgetragen von Angela Winkler und dem SIGNUM saxophone quartet, rahmen Werke von Ravel, Schostakowitsch, Piazzolla und Gershwin.

Nach einem Bauhaus-Spaziergang am Samstag, 4. November, ab 11 Uhr steht im Ilmschlösschen in Oberweimar das Puppenspiel »Die Abenteuer des kleinen Buckligen« auf dem Programm, aufgeführt von Christian Georg Fuchs unter Mitwirkung von Claudia Buder, Akkordeon. Als Bauhaus-Studenten dieses Stück 1923 auf Initiative Oskar Schlemmers inszenierten, gestalteten sie die Puppen in der Tradition konstruktivistischer Figurinen der De-Stijl-Bewegung. Die in Dresden befindlichen Originale wurden auf Initiative Christian Georg Fuchs nachgebaut.

Das Samstagsprogramm beschließt die audiovisuelle Komposition »Mechanische Exzentrik redux« des Videokünstlers Bahadir Hamdemir mit Aufführungen um 19 und 22 Uhr im Alten Schlachthof. Das multimediale Bühnenmonument aus Projektionen, Apparaturen, Monitoren und Soundeinspielungen unterscheidet nicht zwischen dienstbarer Technik, projiziertem Kunstwerk und handelndem Kunstlerindividuum. Als Hybridkonstruktion spürt es dem »medialen Universalgenie« László Moholy-Nagy nach, der sich – von Walter Gropius mit der Erforschung von Raum, Licht und Ton beauftragt – stetig zwischen Fotografie und Film, Licht- und Tonexperimenten bewegte. Die zweite Aufführung um 22 Uhr ist aufgrund der großen Nachfrage zusätzlich angesetzt.

Mit dem Konzert »Das Marienleben« klingt MelosLogos 16 am Sonntag, 5. November, um 10 Uhr im Saal des Musikgymnasiums Schloss Belvedere aus. Gesungen von der Starsopranistin Christiane Karg, die in dieser Saison sowohl an der New Yorker Metropolitan Oper als auch an der Wiener Staatsoper debütiert, kehrt Paul Hindemiths Vertonung von Rilkes »Marien-Leben«-Zyklus nach Weimar zurück. Die Originaltexte liest Max von Pufendorf, Liese Klahn begleitet am Flügel.

Seit 2002 stehen die Poetischen Liedertage in Weimar unter der künstlerischen Leitung von Liese Klahn-Albrecht für außergewöhnliche Programme auf der Grenze von Sprache und Musik. An besonderen Orten werden sie von herausragenden Künstlern gestaltet. In den vergangenen Jahren waren dies u.a. Daniel Behle, The King’s Singers, Juliane Banse, Anja Silja, Dietrich Fischer-Dieskau, András Schiff, Imre Kertész, Udo Samel, Anna Prohaska, Bruno Ganz, das Artemis-Quartett, Manfred Trojahn, Michael Sanderling, Stefan Litwin, Christian Gerhaher und Alfred Brendel.

Das Festival MelosLogos 16 findet in Kooperation mit dem Musikgymnasium Schloss Belvedere statt. Für ihre freundliche Unterstützung dankt die Klassik Stiftung außerdem der RIPEG Immobilien GmbH & Co. KG.

Weitere Informationen erhalten Sie unter
www.meloslogos.de

Veranstaltungsdaten
>> Zur Programmübersicht

MelosLogos 16 – Poetische Liedertage in Weimar
»Das Bauhaus: ›Unser Spiel, unser Fest, unsere Arbeit‹«
3. bis 5. November 2017

Information und Vorverkauf
Stand der Klassik Stiftung Weimar in der Tourist-Information
Markt 10 | 99423 Weimar
Tel +49 (0) 3643 | 545-400
Fax +49 (0) 3643 | 41 98 16
info@klassik-stiftung.de
www.klassik-stiftung.de