– 8.152 Menschen arbeitslos, 11 Prozent weniger als vor einem Jahr
– Arbeitslosenquote im Agenturbezirk beträgt 5,2 Prozent
– niedrigste Arbeitslosenquote weiterhin im Saale-Holzland- Kreis mit 4,5 Prozent
– Im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt erstmals unter 3.000 Arbeitslose
– weniger Bedarfsgemeinschaften im Agenturbezirk

„Im Oktober verzeichneten wir nochmals einen geringfügigen Rückgang der Arbeitslosigkeit. Besonders erfreulich ist, dass Langzeitarbeitslose ebenso davon profitierten, auch wenn dafür mitunter demografische Aspekte verantwortlich sind. Der Arbeitsmarkt zeigt sich stabil, obwohl bereits erste Anzeichen der bevorstehenden saisonal bedingten Arbeitslosigkeit spürbar sind“, sagte Holger Bock, Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Jena.

Arbeitsmarktgeschehen im Überblick
Im Oktober sank die Zahl der von Arbeitslosigkeit betroffenen Menschen im Agenturbezirk Jena auf 8.152 Personen. Das sind 55 Personen (-0,7 Prozent) weniger als im September und 997 Personen (-10,9 Prozent) weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote sank auf 5,2 Prozent (Vormonat 5,3 Prozent). Vor einem Jahr lag sie noch bei 5,8 Prozent.
Der Thüringer Landesdurchschnitt liegt bei 5,6 Prozent. 2.222 Personen meldeten sich im vergangenen Monat arbeitslos. Davon kamen 793 Personen direkt aus einer Erwerbstätigkeit. Arbeitslosmeldungen erfolgten verstärkt aus der Zeitarbeit, dem Handel sowie dem Verarbeitenden Gewerbe. 2.261 Menschen beendeten ihre Arbeitslosigkeit, davon nahmen 628 eine Erwerbstätigkeit auf.

Arbeitskräftenachfrage
Im Oktober meldeten regionale Arbeitgeber der Agentur für Arbeit Jena (ohne optierende Kommune) 699 freie Stellen zur Besetzung, 232 Stellen (-24,9 Prozent) weniger als im Vorjahr. Einschließlich der neu eingegangenen Stellen sind der Arbeitsagentur derzeit 4.203 freie Stellen gemeldet. 27 Prozent der neu gemeldeten Stellen sind Arbeitsplätze im Bereich der Arbeitnehmerüberlassung. Arbeitsplatzangebote in größerem Umfang kamen weiterhin aus den Bereichen Rohstoffgewinnung, Produktion, Fertigung sowie Verkehr und Logistik.

Unterbeschäftigung
Im Agenturbezirk Jena sind aktuell 8.152 Arbeitslose gemeldet. Darüber hinaus gibt es Menschen, die ohne arbeitsmarktpolitische Maßnahmen und gesetzliche Sonderregelungen unmittelbar arbeitslos wären. Die Unterbeschäftigung vermittelt einen transparenten Eindruck über die Zahl dieser Menschen. Rechnet man diese Personen, die ansonsten arbeitslos wären, zu den Arbeitslosen hinzu, belief sich im Oktober 2017 die Unterbeschäftigung auf 11.275 Menschen (Vormonat 11.293 Personen). Rechtskreis SGB II Auch im vergangenen Monat fiel die Bilanz der Jobcenter im Vergleich zum Vorjahr günstiger aus. So wurden in den Jobcentern insgesamt 10.961 Bedarfsgemeinschaften gezählt, 771 (-6,6 Prozent) weniger als vor einem Jahr. Die Zahl der Arbeitslosengeld II-Empfänger lag mit 13.630 Personen unter dem Vorjahresniveau (-860 Personen). Durch die Träger der Grundsicherung (Jobcenter Saale-Holzland- Kreis, Jobcenter Saalfeld-Rudolstadt und Jobcenter jenarbeit) werden 69 Prozent aller Arbeitslosen betreut.

Nach Regionen und Rechtskreisen

Stadt Jena
3.203 Frauen und Männer waren im Oktober 2017 arbeitslos, 3 weniger als im September (-0,1 Prozent). Im Vergleich zum Vorjahr sank die Zahl der Arbeitslosen um 131 Personen (-3,9 Prozent). Die Arbeitslosenquote blieb unverändert bei 5,9 Prozent und lag damit 0,2 Prozentpunkte unter dem Vorjahreswert. Vom Rückgang der Arbeitslosigkeit profitierten im Jahresvergleich vor allem die Langzeitarbeitslosen. Hier sank die Arbeitslosigkeit auf 1.136 Personen (-91 Personen; -7,4 Prozent). Im Oktober meldeten sich 893 Personen neu oder wieder arbeitslos, davon kamen 304 direkt aus einer Erwerbstätigkeit. Im Gegenzug beendeten 890 Personen ihre Arbeitslosigkeit, davon nahmen 257 Personen eine Erwerbstätigkeit auf.
Im Rechtskreis SGB III (Arbeitsagentur) stieg die Arbeitslosigkeit auf 915 Personen, 26 mehr als im September und 8 mehr als vor einem Jahr. Im Rechtskreis SGB II – in Betreuung durch das Jobcenter jenarbeit – waren im Oktober 2.288 Personen von Arbeitslosigkeit betroffen, 29 Personen (-1,3 Prozent) weniger als im Vormonat und 139 Personen (-5,7 Prozent) weniger als vor einem Jahr.
Das Jobcenter betreute im Oktober 4.396 Bedarfsgemeinschaften, 173 (-3,8 Prozent) weniger als vor einem Jahr. 5.538 Menschen bezogen Arbeitslosengeld II, 91 Personen (-1,6 Prozent) weniger als im Vorjahr. Jenaer Unternehmen und Einrichtungen meldeten der Agentur für Arbeit 278 Arbeitsstellen, 119 (-30 Prozent) weniger als im Vorjahr. Einschließlich der neu eingegangenen Stellen sind der Arbeitsagentur für die Stadt Jena derzeit 1.897 freie Stellen gemeldet.

Landkreis Saalfeld-Rudolstadt
„Erstmals waren im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt weniger als 3.000 Menschen arbeitslos. Zu dieser positiven Entwicklung trugen die stabilen Arbeitsmarktlage und demografische Faktoren bei“, so Holger Bock, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Jena. 2.930 Frauen und Männer waren Oktober 2017 arbeitslos, 83 weniger als im September (-2,8 Prozent). Im Vergleich zum Vorjahr sank die Zahl der Arbeitslosen um 615 Personen (-17,3 Prozent). Die Arbeitslosenquote ist auf 5,2 Prozent gesunken, vor einem Jahr lag sie noch bei 6,1 Prozent.
Vom Rückgang der Arbeitslosigkeit profitierten alle Personengruppen, am stärksten jedoch Langzeitarbeitslose und Ältere über 50 Jahre. Lediglich die Gruppe der Schwerbehinderten verzeichnete einen geringfügigen Anstieg. 792 Personen meldeten sich neu oder wieder arbeitslos. Davon kamen 272 Personen direkt aus einer Erwerbstätigkeit. Im Gegenzug beendeten 870 Personen ihre Arbeitslosigkeit, wovon 242 Personen eine Erwerbstätigkeit aufnahmen.
In der Agentur für Arbeit Saalfeld – (Rechtskreis SGB III) wurden im Berichtsmonat 932 Arbeitslose gezählt, 12 (1,3 Prozent) mehr als im September und 55 Personen (6,3 Prozent) mehr als im Vorjahr.
Im Rechtskreis SGB II – in Betreuung des Jobcenters Saalfeld-Rudolstadt – sank die Arbeitslosigkeit auf 1.998 Personen, 95 weniger als im Vormonat (-4,5 Prozent). Zum Vorjahr sank die Zahl der Arbeitslosen um 670 Personen (-25,1 Prozent). 68 Prozent aller Arbeitslosen werden vom Jobcenter betreut. Das Jobcenter betreute im Oktober 4.041 Bedarfsgemeinschaften, 382 weniger als vor einem Jahr. 4.973 Personen bezogen Arbeitslosengeld II, damit blieb die Zahl deutlich unter dem Vorjahresniveau (-515 Personen, -9,4 Prozent).
Von regionalen Unternehmen und Einrichtungen wurden im Oktober 216 Stellen zur Besetzung unterbreitet, 12 (-5,3 Prozent) weniger als im September und 93 (-30,1 Prozent) weniger als vor einem Jahr. Damit befinden sich im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt aktuell 1.256 freie Stellen im Bestand der Arbeitsagentur.

Saale-Holzland- Kreis
2.019 Frauen und Männer waren im Oktober arbeitslos, 31 (1,6 Prozent) mehr als im September. Im Vergleich zum Vorjahr waren 251 Menschen weniger arbeitslos (-11,1 Prozent). Die Arbeitslosenquote beläuft sich weiterhin auf 4,5 Prozent, im Vorjahr betrug sie noch 5,0 Prozent.
Vom Rückgang der Arbeitslosigkeit profitieren im Jahresvergleich alle Personengruppen wie z.B. Ältere und Langzeitarbeitslose. Lediglich bei der Gruppe der Schwerbehinderten gab es einen geringfügigen Anstieg. 537 Personen meldeten sich im vergangenen Monat neu oder wieder arbeitslos, davon 217 direkt aus Erwerbstätigkeit. Im Gegenzug beendeten auch 501 Personen ihre Arbeitslosigkeit, davon nahmen 129 eine Erwerbstätigkeit auf.
Im Rechtskreis SGB III (Arbeitsagentur) wurden im Berichtsmonat 707 Arbeitslose gezählt, 7 Personen (1 Prozent) mehr als im Vormonat, aber 34 Personen (-4,6 Prozent) weniger als vor einem Jahr.

Im Rechtskreis SGB II – in Betreuung des Jobcenters Saale-Holzland- Kreis – waren im Oktober 1.312 Personen von Arbeitslosigkeit betroffen, das waren 24 Arbeitslose (1,9 Prozent) mehr als vier Wochen zuvor aber 217 Personen (-14,2 Prozent) weniger als im Vorjahr.
65 Prozent aller Arbeitslosen sind in Betreuung des Jobcenters. Das Jobcenter betreute im Oktober 2.524 Bedarfsgemeinschaften, 216 weniger als vor einem Jahr. 3.119 Personen bezogen Arbeitslosengeld II, 254 (-7,5 Prozent) weniger als vor einem Jahr. Von regionalen Unternehmen und Einrichtungen wurden im Oktober 205 Stellen zur Besetzung unterbreitet, 26 (-11,3 Prozent) weniger als im September und 20 Stellen (-8,9 Prozent) weniger als vor einem Jahr. Damit befinden sich im Saale-Holzland- Kreis aktuell 1.050 freie Stellen im Bestand der Arbeitsagentur.