ANZEIGE

Jena. Am 18. November veranstalten die Students For Liberty im Hauptgebäude der Universität Jena (Fürstengraben 1) die Konferenz „Freiheit Is Future“. Studenten und andere junge Menschen aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz werden bei Vorträgen, Diskussionen und Workshops den Fragen nachgehen, die die junge Generation auf absehbare Zeit prägen werden: Wie werden Staat und Politik mit den rasanten Veränderungen in Wirtschaft und Gesellschaft mithalten können? Wie werden Technologien und Innovationen in den nächsten Jahren unseren Alltag verändern? Von künstlicher Intelligenz über Kryptowährungen und einer digitalen Bürgergesellschaft bis hin zum Potenzial von freien Privatstädten werden viele spannende Themen aufgegriffen.

Alle Infos und kostenlose Anmeldung (Mahlzeiten inbegriffen) unter: www.freiheitisfuture.de.

Konferenz: Freiheit Is Future
Samstag, 18.11.2017, 10.00 Uhr bis 21.00 Uhr
Universität Jena (Fürstengraben 1)

Bei der Konferenz „Freiheit Is Future“ erwartet die Teilnehmer am 18. November in Jena einen ganzen Tag lang ein dichtes Programm aus Vorträgen, Diskussionen und interaktiven Workshops.

Vorträge und Podiumsdiskussion

Prof. Dr. Stefan Kolev (Westsächsische Hochschule Zwickau, Wilhelm-Röpke-Institut) eröffnet die Konferenz mit dem Vortrag „Die Zukunft der digitalen Bürgergesellschaft – Gegengewicht zum liberalen Privatismus“. Die Digitalisierung wird oft im Hinblick auf Wirtschaft und Verwaltung als Chance verstanden. Sie bietet aber auch viel Potenzial für andere Formen der Selbststeuerung, insbesondere für eine Wiederbelebung der Idee einer liberalen Bürgergesellschaft.

Dr. Titus Gebel stellt die von ihm vorangetriebene Idee der Gründung freier Privatstädte vor, welche die urbane Zukunft maßgeblich beeinflussen könnte.

Der Gründer der privaten Informations-Agentur „Striker Pierce“ Brian O’Shea erklärt aus eigener Erfahrung, wie Industriespionage funktioniert und wie man sich vor Überwachung schützen kann.

Der Unternehmer, Mathematiker und Philosoph Julian Arndts stellt die Perspektiven der künstlichen Intelligenz für das menschliche Leben dar.

Der Philosophie-Dozent an der Rutgers University Boston Dr. Gregory Salmieri gibt eine Einführung in die Philosophie Ayn Rands und legt dar, was sich aus ihrer Ethik für ein glückliches Leben lernen lässt.

Matthias Bauer (European Centre for International Political Economy, ECIPE) geht in seinem Vortrag “Die Feinde des Freihandels“ den Verbindungen der Anti-TTIP- und Anti-CETA-Bewegung mit NGOs auf den Grund und legt dar, wie diese durch öffentliche Mittel unterstützt wurden.

Einer der Höhepunkte des Tages ist die Podiumsdiskussion zur „Zukunft des Liberalismus“ mit Dr. habil. Stefan Blankertz (Publizist – marxistisch inspirierter Anarchokapitalist), Prof. Dr. Christian Hoffmann (Uni Leipzig – Neoliberaler), Prof. Dr. Gerd Habermann (Hayek-
Gesellschaft – konservativ orientierter Liberaler) und Ralf Fücks (ehem. Heinrich-Böll-Stiftung – betont die Bedeutung von Demokratie und Partizipation für Freiheit).

ANZEIGE

Workshops

Ein besonderes Novum stellt unser Format des Call For Speakers dar. Wir haben Studenten und junge Akademiker im gesamten deutschsprachigen Raum aufgerufen, sich mit ihren Forschungen zu Freiheit und Zukunft als Redner auf unserer Konferenz zu bewerben. Die besten Einsendungen werden als Kurzvorträge vorgestellt: von der EU über Transhumanismus und Märkten als Zukunft der Organspende, bis hin zu Möglichkeiten der Entkriminalisierung von psychoaktiven Substanzen und der Zukunft privater Währungen.

Die Startup-Löwen: junge Gründer und Unternehmer erhalten die Möglichkeit, ihre Gründungsidee und ihren Geschäftsplan vor drei erfahrenen Gründern und Unternehmern in einem 5-Minuten-Pitch vorzustellen und erhalten unmittelbares Feedback und Tipps. Außerdem gibt es einen Workshop zu sozialem Unternehmertum, in dem Alexander Vielwerth (Ernst-Abbe-Institut für Stiftungswesen) erklärt, welche Handlungsmöglichkeiten es für gemeinnützige Unternehmen gibt, welche Rechtsformen wofür geeignet sind und worauf man beim Gründen achten sollte.

In unserem Blockchain Lab mit Moritz Bierling (Blockchain-Reporter bei dem Berliner Startup Neufund) lernen unsere Teilnehmer alles rund um die revolutionäre Technologie: wie sie funktioniert, welches Potenzial in den auf ihr basierten Kryptowährungen steckt und wie man Blockchain nutzen kann, um ein eigenes Startup aufzubauen.

In dem Workshop „Privatsphäre trotz Überwachung“ erklärte der freiberufliche Sicherheitsinformatiker und Student For Liberty Bader Zaidan die online-Methoden internationaler Geheimdienste und wie man sich vor Überwachung schützen kann. Anhand praktischer Beispiele und mit Hilfe einfach anzuwendender Techniken wird gezeigt wie man seine Kommunikation und Daten effektiv schützt.

Abendprogramm

Abendgestaltung und Konferenzabschluss übernimmt der Publizist Matthias Heitmann mit einem Auszug aus seinem Kabarettprogramm „Zeitgeisterjagd“, in dem er dem pessimistischen und demotivierenden Zeitgeist nachgeht und zeigt, wie sehr politische Korrektheit nicht einfach nur Sprache gängelt, sondern das Denken lähmt und damit Zukunftsgestaltung aktiv verhindert.
Im Anschluss an die Konferenz findet eine Afterparty in Jenas traditionsreichen Studentenclub „Der Rosenkeller“ statt.

Mehr Informationen zu den Programmpunkten finden Sie unter
www.freiheitisfuture.de/speaker/ oder www.facebook.com/RCJEna17/.

Medienpartner
Als Medienpartner konnten wir die weltweit tätige Medienagentur Freedom Today Network und das Magazin Schweizer Monat gewinnen.

ANZEIGE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here