Der Männerchor des Knabenchores der Jenaer Philharmonie wurde auf dem 7. Thüringer Chorwettbewerb mit dem Prädikat „Hervorragend“ ausgezeichnet. Zum Chorwettstreit am vergangenen Sonnabend, den 04. November 2017 in Sondershausen erreichte er mit 23,0 von 25,0 möglichen Bewertungspunkten nicht nur die höchste vergebene Punktzahl, sondern auch die Fahrkarte zum 10. Deutschen Chorwettbewerb nach Freiburg/Breisgau im Mai 2018. Ebenso errangen die 32 Männerstimmen den Sonderpreis für die beste Interpretation eines Volksliedes. Bewertet wurden rhythmische und musikalische Gestaltung des Vortrages, Intonation sowie die Ausstrahlung des Chores.

Unter dem Titel „ChorAtelier 2017“ fand am vergangenen Sonnabend der 7. Thüringer Landeschorwettbewerb statt. Der Wettstreit für nicht professionelle Chöre aus ganz Thüringen dient gleichzeitig als Auswahlverfahren für den 10. Deutschen Bundeschorwettbewerb, welcher im Mai 2018 in Freiburg im Breisgau stattfindet. Dieses Jahr versammelten sich in Sondershausen rund 600 Sänger aus 18 Chören, um ihr Repertoire zum Besten zu geben.

Der Männerchor des Knabenchores der Jenaer Philharmonie trat unter der Leitung von Berit Walther, Chordirektorin an der Jenaer Philharmonie, an. Das ca. 20-minütige Programm bestand aus sechs epochal breit gefächerten Liedern. „As torrents of summer“ von Edward Elgar diente als Auftakt für die 32 Männerstimmen. Es folgten „Nun da der Tag“ von Paul Hindemith und „Flora gave me fairest flowers“ von John Willbye, „Untreue“ von Friedrich Silcher. Das Lied „Eudamonia“ des Komponisten MuGo, welches extra für diesen Anlass geschrieben wurde, erlebte seine Uraufführung. Den Abschluss des Wettbewerbsprogramms bildete „Gloria“ von Andres Lemba.
Der Männerchor des Knabenchores der Jenaer Philharmonie erhielt für seinen Vortrag 23,0 von 25,0 möglichen Punkten und hat somit laut Fachjury „mit hervorragendem Erfolg teilgenommen“. Damit ist der Männerchor der einzige Chor, der eine solche Wertung erzielen konnte.
Zusätzlich konnte der Männerchor des Knabenchores der Jenaer Philharmonie den Sonderpreis für die beste Interpretation eines Volksliedes erkämpfen. Die Darbietung des allgemein bekannten Volksliedes „In einem kühlen Grunde“ überzeugte durch eine berührende musikalische Gestaltung die Jury. Der auswendig gesungene Vortrag des gesamten Programms trug ebenfalls zur Ausstrahlung des Chores bei und auch die Zuschauern zum Staunen.

Nun steht für den gesamten Knabenchor der Jenaer Philharmonie die weitere Vorbereitung des Weihnachtsprogramms an. In Jena kann man den Knabenchor am 13. Dezember 2017 im Volkshaus zusammen mit unserem Orchester unter Leitung von Berit Walther erleben.

Über die Jenaer Philharmonie
Als größtes Konzertorchester Thüringens und einziges mit drei zugehörigen Chören, dem Philharmo-nischen Chor, dem Jenaer Madrigalkreis sowie dem Knabenchor, ist die Jenaer Philharmonie seit mehr als 80 Jahren eine feste Größe im Kulturleben in Stadt und Land.
Neben zahlreichen Konzerten im Stammhaus, dem Jenaer »Volkshaus«, gibt das Orchester viele Gastspiele in ganz Deutschland. Zu den Spielstätten zählen die Alte Oper Frankfurt, die Tonhalle Zürich, das Konzerthaus Berlin und das Europäische Kirchenmusikfestival in Schwäbisch Gmünd. Internationale Erfolge feierten wir mit Konzerten bei Radio France im Rahmen des Festivals Printemps Musical in Paris, beim Eröffnungskonzert zum 38. Internationalen Festival Wratislava Cantans in Polen, beim Festival Sagra Musicala Malatestiana in Rimini sowie zuletzt beim 10. Internationalen Jerewan Musikfestival 2016 in Armenien.

Weitere Konzertreisen führten uns in die französische Partnerregion Picardie, nach Ljubljana, Katowice, Zürich, Bregenz sowie in das slowakische Žilina und nach Panyu in China.

Als Mitbegründer des Europäischen Orchesternetzwerk ONE® sind wir bis heute das einzige deutsche Orchester, dass in diesem Rahmen den vielfältigen wie regelmäßigen Austausch mit anderen europäischen Orchestern pflegt. Mit Beginn des Jahres 2017 gehört der Klangkörper zu jenen sechs deutschen Orchestern, die im Rahmen des Bundesprogrammes „Exzellente Orchesterlandschaft Deutschland“ gefördert werden.
In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Musikrat fördert die Jenaer Philharmonie den internationalen Dirigentennachwuchs unter der Leitung von namhaften Dirigenten. Darüber hinaus ist die Jenaer Philharmonie seit mehr als fünfzig Jahren wichtiger Ausbildungs- und Kooperationspartner der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar. Ein äußerst umfangreiches musikpädagogisches Programm richtet sich sehr erfolgreich an Kinder und Jugendliche von den ersten Lebensmonaten bis hin zur Abiturstufe. Mit Unterstützung der Philharmonischen Gesellschaft Jena e.V. engagieren wir uns im Netzwerk »Musik macht schlau« in der Stadt Jena und den umliegenden Landkreisen, um Kinder und Jugendliche nachhaltig für musikalisches Erleben zu sensibilisieren.