Persönlichkeiten, Geschmackssinn und Humor zur Langen Nacht der Wissenschaften an der EAH Jena

Jena. Lachen Sie gern? Humor hilft in Krisen und kann Stress oder Anspannung abbauen. Weniger bekannt dürfte sein, dass Humor auch vor Erkrankungen schützen kann. Darüber und über „Humor als Bindeglied in der zwischenmenschlichen Kommunikation“ spricht am kommenden Freitagabend Martin Geisler, Professor für Kultur und Medien an der EAH Jena. Der Vortrag, der um 21.00 Uhr im Medienstudio beginnt, ist ein Beitrag des Fachbereichs Sozialwesen zur Langen Nacht der Wissenschaften.

Geislers Fachbereichskollegin, Professorin Kristin Mitte, hält um 22.00 Uhr in Hörsaal 1 ein Thema aus der Persönlichkeitsforschung für das Publikum bereit. Die Psychologin beschäftigt sich mit dem Film „Game of Thrones“. Jedoch wird dies kein Filmabend: Bei der Veranstaltung, die für Gäste ab 16 Jahre geeignet ist, zeigt sie anhand einiger Charaktere aus dem Film, wie Persönlichkeitsbeurteilung funktioniert. Die Anwesenden erhalten dabei auch die Möglichkeit, ihre eigene Persönlichkeit einzuschätzen.

Der Vortrag zur „Sozialen Nachhaltigkeit“ muss wegen Erkrankung des Referenten leider ausfallen, ebenso wie die Vorstellung des Studien- und Praxisbereiches „Notfallsanitäter“ im Fachbereich Gesundheit und Pflege. Hier finden jedoch die anderen Beiträge zur Praxis des Pflegestudiums, des Hebammenwesens und der Physiotherapie wie geplant statt.

Um die Praxis geht es auch im Beitrag des Fachbereichs Betriebswirtschaft. Kinder und Erwachsene sind herzlich willkommen und aufgefordert, ihren Geschmackssinn in einem Test der besonderen Art zu erproben. Der „Geschmacks- und Markentest“ findet in der ersten Etage von Haus 5 statt.