Jena. Zur „Langen Nacht der Wissenschaften“ am kommenden Freitag, dem 24. November, lädt Schillers Gartenhaus zu einem Brückenschlag zwischen Dichtung und Wissenschaft ein, der der besonderen Geschichte des Ortes entspricht. Im Gartenhaus entstanden nicht nur wichtige Teile von Schillers Werk. Nach dem Tode des Dichters wurde auf dem Anwesen eine Sternwarte errichtet, deren Direktoren das Gartenhaus bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts bewohnten.

Höhepunkte aus dem Programm:

Ab 18:45 Uhr wird Jan Hallmann vom Theaterhaus Jena einige der berühmtesten im Gartenhaus verfassten Schillerballaden („Der Taucher“, „Die Bürgschaft“, „Die Kraniche des Ibykus“) rezitieren. Dr. Reinhard E. Schielicke trägt ab 20:30 Uhr „Zur Gesichte der Astronomie in Schillers Garten“ vor. Im Anschluss daran (21:15 Uhr) sind die Besucher zu einer kleinen Sternwarten-Führung eingeladen. Zu nächtlicher Zeit, um 23
.30 Uhr, findet die letzte der Hausführungen statt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere