ANZEIGE

Teil-Abriss ist Absicht

Weimar. Uneingeweihte Beobachter der Sanierung des alten Krankenhauses in der Rosenthalstraße 70 rie­ben sich in den vergangenen Tagen verwundert die Augen: Während der West- und der Ostflügel hinsichtlich Fassade und Dachdeckung fast täglich Baufortschritte zeigen, waren am Quergebäude direkt an der Straße Abrissarbeiten im Gange. Aufklärung gibt es von Stephan Hempel vom Auf­sichtsrat der Genossenschaft Wohnprojekt Ro70, dem Bauherrn der Sanierung. „Abgerissen wird nur das Dachgeschoss, und das aus gutem Grund“, sagt Hempel. „Der Zustand des Dachstuhls hat sich als schlechter als angenommen herausgestellt. Er wird neu errichtet, ohne dass dies teurer wird als die geplante Sanierung.“

Am geplanten Ziel Einzug im Sommer 2018 ändert das aber nichts. Dann soll Leben einziehen in die 76 Wohnungen, 10 Gewerberäume und das Café (für das derzeit noch ein Betreiber gesucht wird). Die meisten Wohnungen sind vergeben, einige sind aber noch zu haben. Das genossenschaftliche Gemeinschafts-Wohnprojekt mit einem Bauvolumen von mehr als 16 Millionen Euro ist das größte seiner Art in Thüringen.

ANZEIGE

Neugierige und Wohn-Interessenten haben am Sonntag, dem 26. November, bei einem geführten Rundgang Gelegenheit, das Projekt kennenzulernen und sich vom Baufortschritt zu überzeugen. Treffpunkt ist 10 Uhr vor der Baustelle (Bushalt Rosenthalstraße). Am 5. Dezember gibt es noch einmal einen Info-Treff für Interessierte in der Kreativ-Etage am Rollplatz (19.30 Uhr).

Mehr Informationen und Kontakt: www.ro70-weimar.de

ANZEIGE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here