Hose schlägt Tafel zum Entstehungshintergrund vor

Erfurt. Die CDU-Fraktion spricht sich klar für den Erhalt des Wandbildes „Sieg der Liebe über die Finsternis“ von Erich Enge im Rieth aus. Der kulturpolitische Sprecher der CDU-Fraktion Michael Hose erklärt dazu: „Das Enge-Wandbild gehört zur Geschichte des Rieth und vielen Menschen vor Ort verbinden damit ein Stück Heimat. Es gehört auch aufgrund seiner Kontroversität zur Erfurter Geschichte und muss erhalten bleiben.“ Hose nahm dabei Bezug auf einen kürzlich erschienenen Pressebeitrag, in dem der Anschein erweckt wird, die CDU-Fraktion wäre gegen den Erhalt. Das ablehnende Abstimmungsverhalten der CDU bezog sich auf den Nachtragshaushalt und nicht auf das Wandbild.

Hose schlägt in dem Zusammenhang für die CDU-Fraktion zusätzlich zu Maßnahmen zum Erhalt eine Tafel zum Entstehungskontext vor. Dabei soll das Bild als Teil der DDR-Propaganda benannt werden, der Künstler zu Wort kommen und der künstlerische Wert gewürdigt werden: „Man erhält einen noch besseren Bezug zur Kunst und damit zum Kontext des Wandbildes, wenn man Hintergründe und Beweggründe direkt erfahren kann“, schließt Hose ab.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here