Erfurt. Ein vermeintlicher Handgranatenfund löste gestern Abend gegen 21:20 Uhr einen größeren Polizeieinsatz am Erfurter Buchenberg aus. Ein 29-jähriger Erfurter informierte die Polizei darüber, dass er in einem Sperrmüllhaufen vier Schrotpatronen und eine Eierhandgranate gefunden habe. Die Patronen hatte er vorerst mitgenommen, die Handgranate ließ er am Fundort zurück und ging nach Hause. Die Polizei sperrte den Bereich weiträumig ab und informierte die betroffenen Anwohner. Der Sperrmüllhaufen war bereits derart durchwühlt, dass man vermutete, dass die Handgranate mittlerweile unter dem Spreemüllgut lag.

Am Fundort wurde durch Spezialkräfte des Landeskriminalamtes ein handgranatenähnlicher Plastikgegenstand aufgefunden, der sicher vom Fundort wegtransportiert wurde. Da nicht auszuschließen ist, dass weitere Kampfmittel von dem Sperrmüllhaufen weggenommen wurden, bittet die Erfurter Polizei dringend darum, dass sich Personen umgehend melden, die im Besitz dieser gefährlichen Gegenstände sind.

Hinweise werden an die Polizei Erfurt-Süd unter der Rufnummer 0361 7443-0 erbeten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here