Weimar. Gestern am späten Vormittag kam es im Stierenbachweg zu einer dreisten Betrugshandlung zum Nachteil eines älteren Ehepaares. Eine bislang unbekannte männliche Person klingelte an der Haustür des Paares und bot an, den auf dem Grundstück befindlichen Schuppen mit einem neuen Blechdach zu versehen. Der 83-jährige Hausherr lehnt zunächst ab und der Mann geht davon. Kurz darauf erscheint er mit einer Blechprobe wieder an der Tür und wiederholt sein Angebot.

Es werden 200 Euro als Preis für die Arbeiten vereinbart und der Mann legt mit vier weiteren Personen los. Nach Abschluss der Arbeiten verlangt der Chef der Arbeiter plötzlich mehrere tausend Euro als Preis, die das Ehepaar schließlich auch bezahlt. Danach werden weitere Tausend Euro gefordert, die trotz Intervention ebenfalls gezahlt werden.

Später stellt sich heraus, dass die Dacharbeiten nur laienhaft ausgeführt wurden und der hohe Preis keinesfalls gerechtfertigt ist. Die fünf Arbeiter werden als südosteuropäisch aussehend beschrieben. Nachbarn haben gesehen, dass sie mit zwei Pkw mit polnischen Kennzeichen davon gefahren sind. Die Polizei warnt an dieser Stelle ausdrücklich davor, solchen Arbeitskolonnen Aufträge zu erteilen. Die angebotenen Leistungen sind regelmäßig von schlechter Qualität und immer weit über das übliche Maß hinaus überteuert. Wer von derlei Kolonnen belästigt wird, sollte sich unverzüglich an die Polizei wenden und keinerlei Arbeiten ausführen lassen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere