Weimar/Jena. Mit dem Konzertprogramm „ZEIT-DREI-KLANG 1517-1717-2017-Reflexionen, Wiederherstellungen und Erneuerungen“ präsentiert der via nova – zeitgenössische Musik in Thüringen e.V. letztmalig am Freitag, den 4. Dezember, um 19:30 Uhr in der Künstlerischen Abendschule Jena einen Beitrag zu den Jubiläumsfeierlichkeiten der Reformation. Dieser sucht in besonderer Weise die Verbindung zum Heute und zu heutiger Kultur.

Mit dem Konzert endet das diesjährige KLANGNETZ THÜRINGEN, in dessen Rahmen vier unterschiedliche Konzertprogramme in zehn Konzerten thüringenweit zu erleben waren.

Zur Veranstaltung laden wir alle recht herzlich ein!

Im Konzert erklingen die Uraufführungen der Komponisten Joachim Beez (Arnstadt), Jonas Braun (Weimar), Thorsten Encke (Hannover), Thomas Stöß (Chemnitz), Lothar Voigtländer (Berlin) und Mario Wiegand (Weimar) sowie die Lutherschen Original-Choräle und Bachschen Versionen als Gegenüberstellung zu den heutigen Kompositionen. Interpretiert werden die Werke vom ensemble diX, das aus den Solo-Bläsern des Philharmonischen Orchesters Altenburg-Gera besteht, in der Besetzung Andreas Knoop (Flöte), Albrecht Pinquart (Oboe), Hendrik Schnöke (Klarinette) und Roland Schulenburg (Fagott). Das ensemble diX wurde in Gera – der Geburtsstadt des Malers Otto Dix – gegründet und hat in den vergangenen Jahren immer wieder durch ungewöhnliche Programme auf sich aufmerksam gemacht. Als Gast des Ensembles übernimmt die Sängerin Kathleen Danke aus Leipzig den Solopart.