Eisbelustigung auf dem Stadtgraben von Esaias van de Velde, 1618

Jena. Am kommenden Donnerstag, den 7. Dezember 2017, spricht Elisa Ronzheimer (Yale University) um 18:15 Uhr in Schillers Gartenhaus über Friedrich Gottlieb Klopstocks Eislaufgedichte und deren Poetik.

Die Gedichte und theoretischen Schriften von Klopstock haben die Diskussion um das poetische Versmaß um 1800 maßgeblich beeinflusst. Klopstock verfolgte die Absicht, die Metren der Antike im Deutschen zu überbieten, anstatt sie nachzuahmen. Die Überlegenheit des Deutschen als Dichtersprache begründete er mit der semantischen Beschaffenheit der deutschen Prosodie. Die Metaphorik seiner poetologischen Gedichte – insbesondere das Bild des Eislaufs – entwickelt Klopstocks poetisches Programm weiter und unterläuft es zugleich.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!