Die Sicherheitseinrichtungen in Fahrzeugen der Leipziger Verkehrsbetriebe Foto: Leipziger Verkehrsbetriebe

Erfahrungen aus Fußballsaison eingeflossen

Leipzig. Bei 18 Heimspielen in der Fußballsaison 2016/17 von RB Leipzig konnten die Polizei und die Leipziger Verkehrsbetriebe ihre enge Zusammenarbeit weiterentwickeln sowie vertiefen. Eine der wichtigsten Maßnahmen bei Heimspielen sind Shuttlebusse, um Gästefans eine direkte Verbindung als Service anbieten zu können und die sicherheitsrelevante Fantrennung zu garantieren. Mit 143 Bussen und 180 Fahrten konnte somit ein wesentlicher Beitrag für eine friedliche und sichere Fußballsaison geleistet werden. Unter Polizeibegleitung wurden dabei in Summe ca. 21.600 Gästefans zur RB-Arena bzw. zurück zum Hauptbahnhof befördert. Die guten Erfahrungen bei Großveranstaltungen und die vertrauensvolle Zusammenarbeit sind nun in die Fortschreibung der Kooperationsvereinbarung der Polizei mit den Verkehrsbetrieben eingeflossen. Bereits seit 2010 ist die gemeinsame Arbeit vom Ziel geleitet, ein erhöhtes Maß an Sicherheit zu bieten und den notwendigen Service im öffentlichen Verkehrsraum, insbesondere bei der Nutzung von Bus und Bahn, zu gewährleisten.

„Busse und Straßenbahnen gehören zu den sichersten Verkehrsmitteln in der Stadt. Dennoch erleben Fahrgäste manchmal ein Gefühl der Unsicherheit. Dem wollen wir mit einer intensivierten Zusammenarbeit mit der Polizei entgegentreten. Ich bin der festen Überzeugung: sichtbare Polizisten in der Stadt sind die beste Prävention. Das gilt auch für die Fahrgäste der LVB. Es muss unser Anspruch sein, dass sich Menschen hier zu jeder Tages- und Nachtzeit sicher fühlen können. Die neuen Stellen im Stadtordnungsdienst sollen künftig auch die Haltestellen der LVB stärker in den Blick nehmen“, so Burkhard Jung, Oberbürgermeister der Stadt Leipzig.

In der stetig wachsenden Stadt stellen sich Polizei, Stadt Leipzig und LVB mit der unterzeichneten Kooperationsvereinbarung einerseits dem gestiegenen Bedürfnis der Bevölkerung, die objektive und subjektive Sicherheit zu erhöhen, und verschreiben sich andererseits nachhaltig dem Ziel und dem Motto „In Leipzig sicher unterwegs“ zu sein.

Partneranzeige: IMMOJOGGER.de

„In Relation zu den Beförderungszahlen sind Busse und Bahnen der LVB bereits heute ein besonders sicheres Verkehrsmittel. Gleichwohl zeigt die Resonanz der Bürger, dass auch sehr vereinzelt vorkommende Delikte das Sicherheitsempfinden stark negativ beeinflussen können. Nicht zuletzt um darauf gründenden Bedenken und Ängsten entgegenzuwirken, werden künftig verstärkt uniformierte Beamte in den Verkehrsmitteln sichtbar und ansprechbar sein – sei es im Rahmen gemeinsamer Komplexkontrollen oder im Zuge der Streifentätigkeit“, sagt Polizeipräsident Bernd Merbitz.

Die Kooperationsvereinbarung umfasst verschiedene Themenschwerpunkte: Sicherheit im Betrieb, Zusammenarbeit in Projekten, Fahrausweisprüfung, Prävention in Vertrieb und Technik, Abstimmung der Öffentlichkeitsarbeit oder die Erstellung eines regionalen Lagebilds. Daneben sind auch gemeinsame Komplexkontrollen festgeschrieben, die Schwerpunktaktionen bzw. -kontrollen auf gültige Fahrausweise dienen sowie auch der Gewährleistung von Sicherheit und Ordnung im öffentlichen Raum. Um gemeinsam ein polizeiliches Lagebild abzubilden, schaffen die Verkehrsbetriebe die Planstelle eines Sicherheitsbeauftragten. Dieser Beauftragte wird in Zukunft und in Abstimmung mit der Polizei nicht nur die notwendige Qualifikation erhalten, sondern dann aktiv dazu beitragen, ein umfassendes Bild der Sicherheitslage zu erarbeiten. So sollen frühzeitig Schwerpunkte erkannt und darauf kann koordiniert reagiert werden.

„Mit der flächendeckenden Videoüberwachung in unseren Fahrzeugen gibt es bereits bestehende und vor allem wirksame Präventivmaßnahmen. Für Fahrgäste stehen in unseren Straßenbahnen außerdem Sprechstellen zum Fahrer zur Verfügung, um schnelle Hilfe zu organisieren. Über die Leitstelle der Verkehrsbetriebe kann so in Sekundenschnelle reagiert und geholfen werden“, so Ronald Juhrs, Geschäftsführer Technik und Betrieb der Leipziger Verkehrsbetriebe.