Ohne Umstieg in die deutschen Städte Münster, Bielefeld und Paderborn | Mobilität für alle: Rund 140 neue Halte in 2018 | Grün durch den Winter: Steigendes Umweltbewusstsein im Reiseverkehr

München/Jena, 07.12.2017 – FlixBus baut sein grünes Streckennetz für den Winter weiter aus und bietet ab sofort viele neue Ziele an. Für Jena entstehen im Zuge der Umstellung auf den Winterfahrplan sechs neue Direktziele in Deutschland. Pünktlich vor den Feiertagen werden zudem zahlreiche bestehende Verbindungen aufgestockt. Während der Fernbusmarkt stetig wächst, steigt auch das Umweltbewusstsein im Reiseverkehr.

Ab sofort können Busreisende ab Jena über Nacht nach Nordrhein-Westfalen reisen. Ohne Umstieg geht es jeden Tag bis auf Donnerstag nach Paderborn, Bielefeld und Gütersloh. Die Abfahrt am Halt Jena Göschwitz ist um 3:25 Uhr. Pünktlich zum Frühstück erreichen Fahrgäste zum Beispiel Bielefeld um 8:45 Uhr.
Zur gleichen Uhrzeit starten auch die grünen Fernbusse Richtung Beelen, Warendorf und Münster. Montags und dienstags sowie von Freitag bis Sonntag können die Städte Beelen, Warendorf und Münster erreicht werden.

Wer seine Reise in der Weihnachtszeit bucht, kann zudem etwas Gutes tun: Direkt während der Buchung besteht die Möglichkeit, einen Euro an die Kinderrechtsorganisation „Save the Children“ zu spenden. FlixBus verdoppelt am Ende die gespendete Summe. Der Aktionszeitraum startet am 22. Dezember 2017. Die hohe Nachfrage rund um die Weihnachtszeit bedient FlixBus dieses Jahr unter anderem mit Zusatzbussen und höheren Taktungen.

Deutschland und Europa weiterhin auf Expansionskurs: Zahlreiche neue Ziele

Das Streckennetz in Deutschland und Europa wächst 2018 kontinuierlich weiter. Allein im deutschsprachigen Raum kommen rund 140 neue Halte hinzu. „Wir wollen smarte und grüne Mobilität für alle bieten. 2018 werden viele bestehende Verbindungen aufgestockt, neue touristische Ziele an das FlixBus-Streckennetz angebunden und die ländlichen Regionen weiter vernetzt“, so André Schwämmlein, FlixBus-Gründer und Geschäftsführer.

Eine Fahrt im grünen Fernbus ist erheblich günstiger als Reisen mit Flugzeug, Bahn oder PKW. So geht es bereits ab 19,00 € von Jena nach Münster. Von den beiden Halten in Jena können derzeit rund 80 Direktziele in Deutschland und Europa erreicht werden.

Jena und vor allem der Halt am ZOB zeichnet sich durch eine hervorragende Infrastruktur für Fernbusreisende aus. Neben der mustergültigen Ausstattung z.B. durch Überdachungen und Wartemöglichkeiten besticht der Zentrale Omnibusbahnhof durch die konzeptionelle Gestaltung und insbesondere die Vernetzung der Verkehrsträger. So liegt der Halt nicht nur besonders zentral, sondern ist auch sehr gut an öffentliche Verkehrsmittel angebunden. Aus diesem Grund wurde Jena vom Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer (bdo) auch im Sommer beim Wettbewerb „Mobilitätsknoten des Jahres“ in der Kategorie von 50.000-500.000 Einwohner lobend gewürdigt.

Neue Direktziele
Jena <> Paderborn – Mo-Mi+Fr-So, Fahrzeit 4:35 h, ab 15,00 €
Jena <> Bielefeld    – Mo-Mi+Fr-So, Fahrzeit 5:20 h, ab 17,00 €
Jena <> Gütersloh  – Mo-Mi+Fr-So, Fahrzeit 5:45 h, ab 17,00 €
Jena <> Beelen       – Mo-Di+Fr-So, Fahrzeit 6:15 h, ab 19,00 €
Jena <> Warendorf – Mo-Di+Fr-So, Fahrzeit 6:30 h, ab 19,00 €
Jena <> Münster     – Mo-Di+Fr-So, Fahrzeit 7:05 h, ab 19,00 €

Grün durch den Winter: Steigendes Umweltbewusstsein im Reiseverkehr
Das Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg (ifeu) bestätigt in einer kürzlich veröffentlichten Studie den Fernbus als umweltfreundlichstes Verkehrsmittel. FlixBus sticht hierbei mit der besten Schadstoffbilanz hervor. Aber auch die Fahrgäste des Fernbusses beweisen Umweltbewusstsein, steigen trotz eigenem Pkw in den Fernbus und kompensieren den CO2-Ausstoß ihrer Fahrt.

André Schwämmlein: „Reisende verzichten immer mehr auf Individualverkehr und entlasten so Umwelt und Infrastruktur. Wir sind davon überzeugt, dass FlixBus mit grüner und umweltbewusster Mobilität sehr zu dieser positiven Entwicklung beiträgt.“