ANZEIGEN

Weimar. In der Nacht zu Donnerstag wurde in Weimar in der Gerhart-Hauptmann-Straße in ein Wohn-und Geschäftshaus eingebrochen. Die Eingangstür zum Haus wurde aufgehebelt und im Anschluss die Büros durchstöbert. In den Räumlichkeiten einer Immobilienfirma wurde ein Wandtresor aufgebrochen. Der Sachschaden liegt bei etwa 2000 Euro, was fehlt ist derzeit nicht bekannt.

In derselben Nacht wurde am August-Baudert-Platz versucht, in die Räumlichkeiten einer Fahrschule einzusteigen. Die Einbrecher hebelten an der Eingangstür herum, dabei ging das Schloss kaputt. Anschließend wurde die Türscheibe zerschlagen, allerdings blieb die innere Scheibe des Sicherheitsglases standhaft. Der Einbruch misslang. Was blieb ist Sachschaden weit über 1000 Euro.

Eine Nacht zuvor wurde in Bad Berka versucht, in der Bahnhofstraße in die Praxisräume einer Ergotherapie einzubrechen. Im Treppenhaus des Wohn-und Geschäftshauses hebelten die Täter an der Praxistür, diese hielt stand. Der Sachschaden liegt hier bei ca. 300 Euro.

Schwalbe weg

In der Dienstagnacht wurde von einem Grundstück in der Schubertstraße in Weimar eine blaue Schwalbe entwendet. Das Gefährt stand abgeschlossen unter einem Balkon, daneben ein schwarz weißes Fahrrad der Marke Ghost Sona mit roten Streifen. Auch dieses wurde entwendet.

Unweit davon wurde zur selben Tatzeit ein weiteres Kleinkraftrad „Piaggio“ gestohlen. Es stand auf einem Hinterhof in der Lisztstraße in einem Carport. Das Moped im Wert von ca. 500 Euro war mit einem Fahrradschloss gesichert.

Automat beschädigt

Donnerstagfrüh wurde um 7:20 Uhr der Geldautomat der Postbank am Goetheplatz in Weimar beschädigt. Eine unbekannte Person zerschlug die Scheibe des Geldautomaten und richtete dabei Schaden in Höhe von etwa 200 Euro an. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Weimar Tel. 03643 8820 zu melden.

Unbelehrbar

Der 53-jährige BMW-Fahrer, der am gestrigen Tag seinen Führerschein bei der Polizei abgeben musste, weil er betrunken unterwegs war, kam gestern Abend mit einem Audi bei der Polizei vorgefahren. Er wollte den sichergestellten Fahrzeugschlüssel vom Vortag abholen. Dass er dabei einen Führerschein braucht, war ihm wohl nicht klar. Jetzt hat er ein weiteres Verfahren vor sich.

Zu knapp

Ein 39-Jähriger aus Weimar lief gestern Mittag in der Carl-Ferdinand-Freiligrath-Straße auf der Fahrbahn. Ein in dieselbe Richtung fahrender 74-jähriger VW-Fahrer schätzte den Seitenabstand zu ihm falsch ein. Der Fußgänger erlitt bei dem Unfall eine Knöchelprellung, am Golf entstand geringer Schaden.

ANZEIGEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere