In der Nacht zum Dienstag wollten Polizeibeamte in der Schlegelstraße einen Skoda einer Verkehrskontrolle unterziehen. Der Fahrer ignorierte stattdessen das Stopp-Signal, beschleunigte und überfuhr die Kreuzung Erlanger Allee/Schlegelstraße ohne darauf zu achten, ob sich andere Fahrzeuge auf der Erlanger Allee befinden. Auch das Gleisbett der Straßenbahn überfuhr er ohne seine Geschwindigkeit zu vermindern. Mit einer Geschwindigkeit von 100 km/h ging es weiter in Richtung Illmnitz. Den Kreisverkehr durchfuhr der Skoda-Fahrer entgegengesetzt. Die anschließende kurvenreiche Strecke raste er weiter mit hoher Geschwindigkeit. In Illmnitz verließ er die Dorfstraße, wohl in der Hoffnung, dass die Beamten vorbei fahren. Sein Verhalten bei der anschließenden Kontrolle deutete auf Drogenkonsum hin. Tatsächlich reagierte ein Test positiv und zeigte den Konsum von Cannabis an. Ein Tütchen mit Drogen befand sich auch in seinem Auto. Der 18-Jährige musste sich im Anschluss einer Blutentnahme unterziehen, sein Führerschein wurde beschlagnahmt und die Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Gegen ihn laufen Anzeigen wegen Straßenverkehrsgefährdung, wegen des Fahrens unter Drogeneinfluss und des Besitzes von Drogen.