ANZEIGEN

Freistaat stellt knapp 4 Millionen Euro Kofinanzierung zur Verfügung / Damit sind alle 54 Anträge aus Thüringen bewilligt

Im fünften Aufruf des Bundesprogramms „Breitbandausbau“ konnten die vier Thüringer Städte Jena, Weimar, Ohrdruf und Oberhof Förderung in Höhe von insgesamt rund 6,5 Millionen Euro vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur einwerben. „Mit der erfolgreichen fünften Runde des Bundesprogrammes können wir heute stolz verkünden, dass alle 54 Anträge aus Thüringen in den entsprechenden Förderaufrufen bewilligt wurden. Bund, Freistaat und Kommunen haben auf diese Weise die angezeigten Wirtschaftlichkeitslücken zu 100 Prozent schließen können“, so Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee. “Sofern die notwendigen Voraussetzungen vorliegen, wird das Land auch in dieser Runde eine ergänzende Finanzierung von zusätzlich knapp 4 Millionen Euro bereitstellen.“

Die Kommunen beteiligen sich mit einem Zuschuss in Höhe von insgesamt rund 1,1 Millionen Euro. Dadurch können in den vier Städten rund 1414 Haushalte sowie 35 Schulen mit Hochleistungsanschlüssen versorgt werden. Die Stadt Jena erhält rund 2,6 Millionen Euro Bundesförderung. Der Breitbandausbau der Stadt Weimar wird seitens des Bundes mit rund 2,4 Millionen Euro unterstützt. Ohrdruf konnte rund 1,3 Millionen Euro einwerben. Die Stadt Oberhof erhält rund 190.000 Euro.

„Wir sind heute unserem Ziel, bis 2020 flächendeckendes schnelles Internet in ganz Thüringen zu gewährleisten, einen großen Schritt näher gekommen“, sagte heute Minister Tiefensee. „Mit den bewilligten Anträgen können nun auch die letzten vier Regionen in die Ausschreibungsphase für die Infrastrukturmaßnahmen gehen, die durch das Wirtschaftsministerium weiterhin eng begleitet wird. Fazit: Die finanziellen Voraussetzungen sind zu 100 Prozent geschaffen. Jetzt kommt es darauf an, dass Ausschreibung und Zuschlag an die Baufirmen weiterhin zügig erfolgen und vor allem der tatsächliche Ausbau dann auch schnell in Angriff genommen wird.“

Insgesamt erhalten Thüringer Landkreise und Regionen aus dem seit Herbst 2015 laufenden Bundesprogramm Breitband – über alle Förderaufrufe – 172 Millionen Euro Förderung. Mit den Fördermitteln sollen Investitionen von mehr als 400 Millionen Euro in das Breitbandnetz in Thüringen angeschoben werden. Der Freistaat Thüringen stellt dafür eine Kofinanzierung von mehr als 100 Millionen Euro bereit. Mit dem Ausbau werden rund 215.000 Breitbandanschlüsse in Thüringer Haushalten und Unternehmen neu verlegt oder für höhere Übertragungsraten ertüchtigt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere