Daniel Raiskin Dirigent/conductor Photo: Marco Borggreve

Schon seit Jahren ist es ein Höhepunkt im Konzertkalender der Saalestadt: das Weihnachtskonzert der Jenaer Philharmonie am 1. Weihnachtsfeiertag.
In diesem Jahr erklingen unter der Stabführung von Daniel Raiskin am 25. Dezember um 17 Uhr im Volkshaus weihnachtlich-festliche Melodien von Otto Nicolai, Johann Nepomuk Hummel, Nikolai Rimsky-Korsakow und Erich Wolfgang Korngold. Als Solist erleben Sie den Solo-Trompeter der Staatskapelle Weimar, Viktor Spáth.

Sonntag, 25. Dezember 2017 | 17 Uhr | Volkshaus

Ganz der besinnlichen Feiertagsstimmung huldigend wird das Konzert mit der „Weihnachtsouvertüre über den Choral ‚Vom Himmel hoch’“ von Otto Nicolai (1810-1849), dem Begründer der Wiener Philharmoniker, eröffnet.
Es folgt das einzige „Trompetenkonzert“ der Klassik. Johann Nepomuk Hummel (1778-1837) komponierte es im Dezember 1803 in E-Dur für den Wiener Trompetenvirtuosen und Erfinder der Klappentrompete Anton Weidinger. Heute zum Klassiker avanciert, erklingt es zumeist in Es-Dur, doch wird es in diesem Konzert in seiner Originaltonart zu hören sein. Das berühmte Trompetenkonzert bietet dem gebürtigen Ungarn und Trompeter der Staatskapelle Weimar Viktor Spáth die Möglichkeit, dem Jenaer Publikum sein virtuoses Können zu präsentieren.
Im zweiten Teil des Abends wird es märchenhaft: Das Ballett „Der Schneemann“ von Erich Wolfgang Korngold (1908-1957) komponierte er als 11-Jähriger ursprünglich als Klavierstück, sein Lehrer Alexander von Zemlinsky sorgte später für die Orchestrierung. Und doch startete mit diesem Werk der junge Korngold seine Karriere – und seinen Ruf als „Klangzauberer“.
Zum Abschluss des Konzertabends führt die Suite „Der Weihnachtsabend“ des Russen Nikolai Rimski-Korsakow (1882-1971) die Gedanken zurück an den vergangenen Heiligen Abend. Der Zeitgenosse Tschaikowskys beweist auch hier sein lautmalerisches Können in genialer Instrumentierung, ohne dabei seine slawischen Wurzeln zu leugnen.
Karten für das Konzert bei der Jenaer Touristinformation oder über www.jenaer-philharmonie.de sowie eine Stunde vor Konzertbeginn an der Abendkasse.

Das Programm im Detail

Otto Nicolai (1810 – 1849)
Weihnachtsouvertüre über den Choral „Vom Himmel hoch“

Johann Nepomuk Hummel (1778-1837)
Trompetenkonzert E-Dur

Erich Wolfgang Korngold (1908-1957)
Vorspiel, Serenade und Zwischenspiel aus „Der Schneemann“

Nikolai Rimsky-Korsakow (1882-1971)
„Der Weihnachtsabend“-Suite

Trompete: Viktor Spáth
Leitung: Daniel Raiskin

Über die Jenaer Philharmonie
Als größtes Konzertorchester Thüringens und einziges mit drei zugehörigen Chören, dem Philharmo-nischen Chor, dem Jenaer Madrigalkreis sowie dem Knabenchor, ist die Jenaer Philharmonie seit mehr als 80 Jahren eine feste Größe im Kulturleben in Stadt und Land.
Neben zahlreichen Konzerten im Stammhaus, dem Jenaer »Volkshaus«, gibt das Orchester viele Gastspiele in ganz Deutschland. Zu den Spielstätten zählen die Alte Oper Frankfurt, die Tonhalle Zürich, das Konzerthaus Berlin und das Europäische Kirchenmusikfestival in Schwäbisch Gmünd. Internationale Erfolge feierten wir mit Konzerten bei Radio France im Rahmen des Festivals Printemps Musical in Paris, beim Eröffnungskonzert zum 38. Internationalen Festival Wratislava Cantans in Polen, beim Festival Sagra Musicala Malatestiana in Rimini sowie zuletzt beim 10. Internationalen Jerewan Musikfestival 2016 in Armenien.
Weitere Konzertreisen führten uns in die französische Partnerregion Picardie, nach Ljubljana, Katowice, Zürich, Bregenz sowie in das slowakische Žilina und nach Panyu in China.
Als Mitbegründer des Europäischen Orchesternetzwerk ONE® sind wir bis heute das einzige deutsche Orchester, dass in diesem Rahmen den vielfältigen wie regelmäßigen Austausch mit anderen europäischen Orchestern pflegt. Mit Beginn des Jahres 2017 gehört der Klangkörper zu jenen sechs deutschen Orchestern, die im Rahmen des Bundesprogrammes „Exzellente Orchesterlandschaft Deutschland“ gefördert werden.
In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Musikrat fördert die Jenaer Philharmonie den internationalen Dirigentennachwuchs unter der Leitung von namhaften Dirigenten. Darüber hinaus ist die Jenaer Philharmonie seit mehr als fünfzig Jahren wichtiger Ausbildungs- und Kooperationspartner der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar. Ein äußerst umfangreiches musikpädagogisches Programm richtet sich sehr erfolgreich an Kinder und Jugendliche von den ersten Lebensmonaten bis hin zur Abiturstufe. Mit Unterstützung der Philharmonischen Gesellschaft Jena e.V. engagieren wir uns im Netzwerk »Musik macht schlau« in der Stadt Jena und den umliegenden Landkreisen, um Kinder und Jugendliche nachhaltig für musikalisches Erleben zu sensibilisieren.
Aktuellste Informationen über die Jenaer Philharmonie und das Programm erhalten Sie auf unserer Website www.jenaer-philharmonie.de und über unsere Facebook-Fanpage.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here