Erfurter Weihnachtsmarkt Foto: © Stadtverwaltung Erfurt
Erfurter Weihnachtsmarkt Foto: © Stadtverwaltung Erfurt
ANZEIGEN

Die einzigartige Altstadt, der Dom und St. Severi boten die ideale Kulisse für eine stimmungsvolle Vorweihnachtszeit.

Der 167. Erfurter Weihnachtsmarkt, der am 28. November 2017 seine Pforten geöffnet und bis zum 22. Dezember 2017 täglich ab 10 Uhr zum Besuch eingeladen hatte, zählt zu den schönsten Weihnachtsmärkten Deutschlands.

Besondere Attraktionen waren die etwa 20 Meter hohe, festlich beleuchtete Weihnachtstanne – die übrigens noch bis zum 8. Januar 2018 auf dem Domplatz stehen wird, die Oberammergauer Weihnachtskrippe mit 14 handgeschnitzten, fast lebensgroßen Holzfiguren, der Märchenwald mit den Märchenfiguren der Erfurter Künstler Hannelore Reichenbach und Kurt Buchspieß, die inzwischen durch die jungen Künstler Astrid und Holger Franz liebevoll arrangiert werden, auch wenn dort für einige wenige Tage der Frosch aus dem Märchen „Der Froschkönig“ aufgrund einer Beschädigung fehlte, die Original Erzgebirgische Weihnachtspyramide, welche speziell für Erfurt u. a. mit Figuren der Erfurter Geschichte angefertigt wurde, die Ökokinderbackstube und der fünf Meter hohe Adventskranz auf den Domstufen.
Krippe, Märchenwald, Weihnachtspyramide, Ökokinderbackstube und Adventskranz sind Unikate, die so auf keinem anderen Weihnachtsmarkt zu finden sind.

Zur Weihnachtsmarkteröffnung wurde vom Theater Erfurt in einer für diesen Anlass speziellen Inszenierung das Märchen „Zwerg Nase“ aufgeführt und anschließend stieg Sankt Nikolaus die „Himmelsleiter“ (Domstufen) herab, um die offiziellen Eröffnungsworte zu sprechen. Diese eindrucksvolle Inszenierung zog bereits am Eröffnungstag tausende Gäste an.

Zahlreiche Künstler sorgten mit ihren Unterhaltungsprogrammen auf der Weihnachtsmarktbühne Domplatz täglich für eine stimmungsvolle vorweihnachtliche Atmosphäre.

Die Thüringer Landeshauptstadt mit ihrem 167. Erfurter Weihnachtsmarkt 2017, der gegenüber 2016 mit 31 Veranstaltungstagen nur 25 Veranstaltungstage dauerte, haben zirka 1,7 Millionen Besucher aus ganz Deutschland sowie dem Ausland besucht. Dies bedeutet, dass zirka 65.940 Besucher den Erfurter Weihnachtsmarkt täglich besucht haben und damit eine Steigerung im Vergleich zu den Erfurter Weihnachtsmärkten 2015 mit ca. 62.956 Besuchern pro Tag bzw. 2016 mit 61.564 Besuchern pro Tag zu verzeichnen war.

Speziell am letzten Tag haben sich die Erfurter und ihre Gäste sehr zahlreich von ihrem Weihnachtsmarkt verabschiedet, indem nochmal über 90.000 Besucher auf dem Weihnachtsmarkt verweilten.

Neben der individuellen Anreise mit dem PKW kamen viele Besucher mit Bussen und der Bahn nach Erfurt. So konnten insgesamt 1.463 Busse – aus allen Bundesländern Deutschlands sowie dem Ausland – gezählt werden. Auch hierbei konnte eine Steigerung der Anzahl der Busse mit 58,6 Bussen, die durchschnittlich pro Veranstaltungstag das Reiseziel Erfurter Weihnachtsmarkt gewählt haben, im Vergleich zum Erfurter Weihnachtsmarkt 2016 mit 51,0 Bussen erzielt werden.

Speziell durch die Landespolizeiinspektion Erfurter wurde eingeschätzt, dass auch auf Grund der „Sicherheitspartnerschaft“ zwischen der Erfurter Polizei, den privaten Sicherheitsunternehmen und dem Veranstalter ein ruhiger und friedlicher Verlauf resümiert werden kann.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere