ANZEIGEN

Weimar. Am Abend des 29. Dezember belästigte ein betrunkener 40-jähriger Mann die Gäste an einem Glühweinstand auf dem Theaterplatz in Weimar. Bei der Identitätsfeststellung der hinzugezogenen Polizei reagierte der Mann äußerst aggressiv, versuchte die Polizeibeamten zu schlagen und trat sogar einen der Beiden gegen das Bein.

Da sich der Mann auch in der Folge nicht beruhigte, wurde er in Unterbindungsgewahrsam genommen und verbrachte den Abend in einer der Zellen der Polizeiinspektion Weimar. Es wurde Anzeige aufgrund Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte erstattet.

Fahrzeug mit betrunkenen Fahrer überschlägt sich auf der B7

In der Nacht von Freitag auf Samstag befuhr ein 42-jähriger Mann mit seinem PKW die B7 aus Richtung Abzweig Utzberg kommend in Richtung Münchenholzhausen. In einer Rechtskurve überholte der Fahrzeugführer einen vor ihm fahrenden PKW. Nach dem Überholmanöver verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam von der Fahrbahn ab, überschlug sich zweimal und kam schließlich auf einem Feld zum Liegen. Ein Atemalkoholtest beim Fahrzeugführer ergab einen Wert von 1,77 Promille. Er kam schwer verletzt ins Krankenhaus, sein Führerschein wurde eingezogen und ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet.

Mehrere Strafanzeigen gegen einen Bewohner des Obdachlosenwohnheims

Ein 34-jähriger Bewohner des Obdachlosenwohnheims in der Ettersburger Straße in Weimar hielt am Freitagabend die Polizei in Atem. Erst verprügelte er einen Mitbewohner, nachdem er dessen Eingangstür eingetreten hatte, später „verschönerte“ er das Treppenhaus mit Graffiti und weil aufgrund der Dämpfe der Feuermelder auslöste, riss er diesen von der Decke. Gegen den Mann wurden Strafanzeigen wegen Sachbeschädigung, Hausfriedensbruch, Körperverletzung und Beeinträchtigung von Unfallverhütungs- und Nothilfemitteln erstattet.

Zwei Personen ohne Führerschein im Stadtverkehr Weimar unterwegs

Gleich zwei ausländische Führerscheine legte ein 40-jähriger Mann der Polizei am Freitag bei einer Verkehrskontrolle vor. Allerdings bestanden erhebliche Zweifel an der Echtheit der Dokumente. Sie wurden beschlagnahmt und Anzeige wegen Urkundenfälschung und Fahrens ohne Fahrerlaubnis erstattet.

Gar keinen Führerschein konnte ein 34-jähriger Fahrzeugführer am Samstagvormittag vorlegen. Eine Prüfung ergab, dass ihm dieser bereits entzogen wurde. Außerdem reagierte ein durchgeführter Drogenvortest positiv, sodass eine Blutentnahme veranlasst und Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter Einfluss berauschender Mittel erstattet wurde.

Gefährliche Körperverletzung durch „Polenböller“

Ein 27-Jähriger hat am Samstagabend, nachdem es eine kleinere Streitigkeit gab, einen polnischen Böller durch das offene Fenster einer Wohnung in der Carl-August-Allee in Weimar geworfen. In der Wohnung befanden sich ein 31-jähriger Mann und ein 13-jähriges Kind. Das Kind wurde durch die Detonation leicht verletzt, ärztliche Hilfe war allerdings nicht notwendig. Es wurde Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung und Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz erstattet.

ANZEIGEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere