ANZEIGEN

Erfurt. Auf die heutige Pressemeldung zur Schließung der Engelsburg-Gastronomie „Steinhaus“ (TA/TLZ berichteten), erklärt Stadträtin Marion Walsmann wie folgt:

Es kann nicht sein, dass mit dem Scheitern der Gastronomie in der Engelsburg nun ein wesentliches Angebot des studentischen Lebens in Erfurt wegfallen soll. Gerade in diesem Jahr wollte man auf das 50-jährige Bestehen des Studentenclubs Engelsburg positiv zurückblicken.

„Mit dem „Aus“ für die Engelsburg-Gastronomie ist auch die Zukunft des Studentenclubs in Gefahr. Nur durch den Verbund von Gastronomie und Club war es möglich den Studierenden einen Ort für ein abwechslungsreiches kulturelles und studentisches Leben, insbesondere auch für eigene Veranstaltungen, zu bieten. Gerade aus dem universitären Bereich war vor einem Scheitern des neuen Konzeptes gewarnt worden“, so Marion Walsmann, Mitglied im Kulturausschuss und wirtschaftspolitische Sprecherin.

Die Engelsburg ist einer der zentralen Anlaufpunkte für Erfurter Studenten und muss mit einem Angebot erhalten bleiben. Kulturelle Projekte oder Veranstaltungen in Kooperation mit der Universität könnten an kommerziellen Veranstaltungsorten nicht vergleichbar durchgeführt werden“.

Walsmann wird zur Sitzung des Kulturausschusses am 18. Januar 2018 eine Information zur aktuellen Situation einfordern und wie aus Sicht der Verwaltung das studentische Leben in der Engelsburg langfristig gesichert werden soll.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere