Weimar. Am Donnerstagvormittag besuchte ein 61-jähriger Jenaer die Stadt Weimar. Er begab sich in ein Café in der Schillerstraße und ließ sich Getränke im Wert von 5,80 Euro bringen. Die Rechnung wollte er mit seiner EC-Karte zahlen, konnte er aber nicht, weil sie nicht gedeckt war. Ein unbekannter Gast im Café bemerkte dies und hatte Erbarmen. Er zahlte seine Rechnung.

Kurze Zeit später begab sich der 61-Jährige in ein Juweliergeschäft am Markt. Hier begann er ein Gespräch mit dem Verkaufspersonal. Im Gespräch kam der Geschädigte vom vorher besuchten Café hinzu und informierte das dortige Personal vom Zechbetrug. Das Personal verriegelte die Türen vom Geschäft und verständigte die Polizei.

Der Jenaer beleidigte daraufhin das Verkaufspersonal. Nachdem er dann das Geschäft verlassen hatte, begab er sich gegen 16:10 Uhr in ein Hotel am Goetheplatz und bestellte sich dort Getränke und Speisen im Wert von 28 Euro. Auch diese Rechnung beglich er nicht.

Zum krönenden Abschluss bestellte er sich ein Taxi und fuhr nach Jena zurück. Überraschung: Er konnte nicht zahlen. Der Besuch in Weimar brachte dem 61-Jährigen vier Anzeigen an einem Tag.

Verkehrsunfälle

Der Fahrer (74) eines Pkw Audi war am Donnerstag auf der Suche nach einem Parkplatz am Klinikum Weimar. Er fand einen freien Platz an der abschüssigen Zufahrt zum Haupteingang vorm Krankenhaus. Beim vorwärts Einparken rutschte er plötzlich von der Bremse und versuchte noch an den vor ihm parkenden Pkw vorbeizufahren. Dieses Manöver missglückte und er fuhr auf einen parkenden Pkw Citroen auf. Glücklicherweise wurde er nicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von circa 5 000 Euro.

Gestern Abend gegen 22:20 Uhr kam es an der Kreuzung Amalienstraße / Am Poseckschen Garten in Weimar zu einem Vorfahrtsunfall. Der Fahrer (58) eines Pkw Land Rover fuhr von der Amalienstraße in die Rudolf-Breitscheid-Straße und nahm dem von rechts kommenden Pkw Toyota die Vorfahrt. Der Fahrer (30) wurde dabei leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von circa 6 000 Euro. In die herumliegenden Fahrzeugteile fuhr der Fahrer (26) eines Pkw VW Golf und beschädigte sich den rechten Vorderreifen.

Trunkenheit im Verkehr

In der Donnerstagnacht, gegen 22:40 Uhr, wurde ein 40-jähriger Fahrer eines Pkw Nissan in der Steubenstraße in Weimar kontrolliert. Während des Gespräches nahmen die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft wahr. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,55 Promille. Der Führerschein wurde sichergestellt und eine Anzeige erstattet.

In derselben Nacht wurde gegen 3:25 Uhr auch ein 27-jähriger Fahrer mit einem Pkw Peugeot gestoppt. Die Kontrolle fand in der Humboldtstraße statt. Auch bei ihm wurde Alkoholgeruch festgestellt, der Test ergab einen Wert von 1,37 Promille. Eine Anzeige wurde erstattet und der Führerschein sichergestellt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here