Jena. Pünktlich zum für die FDP traditionell wichtigen Dreikönigstag hat Dr. Thomas Nitzsche seinen OB-Wahlkampf begonnen. Im Laufe einer Woche stellt er, zusammen mit über 20 Mitgliedern des Kreisverbands Jena-SHK, jedem Jenaer Haushalt, der dies nicht mit „Keine Werbung!“ am Briefkasten abwehrt, einen Brief zu.

Damit beginnt der direkte Dialog mit den Wählern, der Anspruch und Markenzeichen seines Wahlkampfes sein wird. Im ersten Brief stellt er sich als Bewerber vor und lädt die Bürgerinnen und Bürger Jenas ein, gemeinsam mit ihm am Start einer dynamischeren Zukunft Jenas zu arbeiten.

Für Nitzsche ist Jena Heimat, und für ihn steht fest: nach 12 Jahren Statusverwaltung braucht Jena endlich wieder neue Impulse. Sein Politikstil steht in Kontinuität zu dem des Vorvorgängers im Amt, Peter Röhlinger.

„Mit mehreren Briefen und Dialogveranstaltungen möchte ich mit den Menschen Jenas ins Gespräch kommen. Gemeinsam mit ihnen werde ich Jena sicher und fit für die Herausforderungen der Zeit machen, damit in Jena die Zukunft nicht länger nur auf uns zukommt, sondern von uns gemacht wird,“ so Nitzsche abschließend.