Berlin. In den vergangenen zehn Jahren sind gegen etliche Mitarbeiter von Bundeskriminalamt (BKA), Bundespolizei und Zoll interne Ermittlungen, Disziplinar- oder Strafverfahren eingeleitet worden. Das geht aus der Antwort (19/339) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage (19/203) der Fraktion Die Linke hervor.

Demnach wurden in den Jahren 2007 bis 2017 beim BKA insgesamt 86 Verfahren registriert gegen Beamte, Tarifbeschäftigte und Auszubildende. In der Bundespolizei wurden in dem Zeitraum insgesamt 2.845 Disziplinarverfahren gegen Beamte abgeschlossen. Beim Zoll lag die Zahl der abgeschlossenen Verfahren bei 996.