Weimar. Am Donnerstag letzter Woche kam es zwischen 06:00 Uhr und 17:30 Uhr in Buttelstedt Am Sperlingsberg zu einer Tierquälerei. Ein norwegischer Waldkater wurde von einem Unbekannten mit einem Luftgewehr angeschossen. Die Eigentümerin des Katers fand ihn verletzt vor und brachte ihn in eine Tierklinik. Das Tier wurde offensichtlich mit Diabolos beschossen. Ein Projektil konnte entfernt werden, ein anderes steckt noch im Tier. Zu dieser Sachlage werden Zeugen gesucht. Hinweise bitte an die Polizei in Weimar unter Telefon 03643 8820.

Viel Rauch um fast Nichts

Gestern gegen 12:15 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem vermeintlichen Wohnungsbrand in der Röhrstraße in Weimar gerufen. Eine Mieterin (53) teilte mit, dass der Wohnungsinhaber im 2. OG seine Wohnung gegen 8:00 Uhr verlassen hatte und es nunmehr zu einer Rauchentwicklung kam. Beim Eintreffen vor Ort wurde der akustische Alarm eines Rauchmelders festgestellt. Nach Öffnen der Wohnungstür durch die Feuerwehr wurden keine Personen in der Wohnung angetroffen. Ein offenes Feuer wurde auch nicht festgestellt. Offensichtlich war ein Topf mit angebrannten Inhalt die Ursache der Rauchentwicklung. Er stand auf dem eingeschalteten Herd. Personen wurden nicht verletzt.

Auch aus Ballstedt (Landkreis Weimar) Im Dorfe wurde gestern gegen 18:00 Uhr ein Wohnungsbrand mitgeteilt. Vor Ort wurde festgestellt, dass der Grund ein technischer Defekt in der Heizungsanlage war. Das Belüftungssystem funktionierte nicht ordnungsgemäß und es kam zu einem Funkenflug aus der Esse. Auch hier wurden keine Personen verletzt.

Unfälle

Gestern gegen 7:30 Uhr fuhr der Fahrer (54) eines Pkw Audi von einem Gelände in der Coudraystraße in Weimar und wollte über den dortigen Gehweg auf die Straße auffahren. Zu diesen Zeitpunkt nutzte ein Radfahrer (14) den Gehweg und fuhr in Richtung Erfurter Straße. Der Fahrer erkannte den Radfahrer im Dunklen nicht, denn er hatte kein Licht am Rad und war dunkel gekleidet. In der Folge kam es zum Zusammenstoß, wobei der Radfahrer sich leicht im Gesicht verletzte. Er wurde zur weiteren Behandlung in die Klinik nach Weimar gebracht.

Gestern Vormittag gegen 9:20 Uhr wollte ein 44-jähriger Fahrer mit einem Pkw Mercedes in Süßenborn nach rechts zur Dekra abbiegen. Da ihm die Einfahrt zu eng erschien, bremste er ab, holte dabei weit aus und fuhr langsam um die Kurve. Eine nachfolgende Audi-Fahrerin (29) fuhr auf den Mercedes auf. Personen wurden nicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von circa 6.000 Euro.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here