ANZEIGEN

Berlin. Das Bundesfinanzministerium hat im dritten Quartal 2017 über- und außerplanmäßige Ausgaben in Höhe von rund 510,81 Millionen Euro bewilligt. Im selben Zeitraum bewilligte das Ministerium über- und außerplanmäßige Verpflichtungsermächtigungen in Höhe von rund 207 Millionen Euro. Dies geht aus einer Unterrichtung der Bundesregierung (19/381) über die Haushaltsführung 2017 hervor.

Die größte über- beziehungsweise außerplanmäßgige Ausgabe fiel im Bundesministerium für Verteidigung an. Bewilligt wurden 276,8 Millionen Euro für den „Beitrag zu den Beschaffungskosten MRTT (Multi Role Transport Tanker) im Rahmen der Beteiligung an der Multinationalen MRTT Flotte (MMF)“ (Einzelplan 14 Kapitel 1401 Titel 559 01). Die größte über- beziehungsweise überplanmäßige Verpflichtungsermächtigung fiel mit 135 Millionen Euro für denselben Zweck an.

1900381

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere