Jena. Glatte, vereiste Straßen sorgten am Donnerstagmorgen für eine Reihe von Unfällen in Jena und Umgebung.

Eine Toyota-Fahrerin befuhr um 5:30 Uhr die B7 aus Jena kommend in Richtung Bürgel, als sie bei Wogau auf der vereisten Straße die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor. Das Auto drehte sich um fast 180 Grad um die rechte Achse und blieb auf der rechten Fahrspur stehen. Ein ihr entgegen kommender Mazda-Fahrer erkannte die Situation, hielt an und wartete. Ein Skodafahrer, der hinter der Toyota-Fahrerin fuhr, erkannte die Gefahrensituation zu spät, leitete eine Bremsung ein, schaffte es auf der glatten Straße jedoch nicht mehr rechtzeitig, sein Auto abzubremsen. Der Skoda prallte gegen den Mazda, der durch den Schwung erneut gedreht und in den Straßengraben gedrückt wurde. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit, der Sachschaden beträgt etwa 15.000 Euro. Die 20-jährige Toyota-Fahrerin wurde leicht verletzt. Die B7 wurde für die Zeit der Bergung der beiden verunfallten Fahrzeuge voll gesperrt.

Auch einer Ford Fiesta-Fahrerin wurde die vereiste Straße am Donnerstagmorgen zum Verhängnis. Die 41-Jährige befuhr gegen 5:45 Uhr die Jägerbergstraße stadteinwärts, als sie auf abschüssiger Straße ins Rutschen geriet. Ihr Fahrzeug geriet außer Kontrolle, prallte gegen Sträucher am Straßengraben und rutschte anschließend den Abhang hinunter. Am Auto entstand etwa 4.000 Euro Sachschaden, die Fahrerin blieb unverletzt.

In den Straßengraben rutschte auch ein Skoda-Fahrer am Donnerstagmorgen auf der Landstraße zwischen Lützeroda und Isserstedt. Der 35-Jährige geriet auf der winterglatten Straße ins Rutschen und verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug. Verletzt wurde der Skoda-Fahrer nicht, allerdings entstand etwa 2.500 Euro Sachschaden

Zu einem Zusammenstoß zweier Autos kam es am Mittwochnachmittag in Jena Nord. Eine Citroen-Fahrerin fuhr aus einer Tankstellenausfahrt auf die Camburger Straße auf. Dabei übersah sie eine Toyota-Fahrerin, die stadtauswärts auf der Camburger Straße unterwegs war. Beide stießen zusammen. Es entstand 5.000 Euro Sachschaden, verletzt wurde niemand.

2.500 Euro Sachschaden verursachte ein Autofahrer am Mittwochmittag in der Schomerusstraße. Ein Mazdafahrer hatte sein Auto in einer Parklücke ordnungsgemäß abgestellt. Als er wieder zu seinem Fahrzeug kam, stellte der 73-Jährige fest, dass sein Kotflügel samt Stoßfänger rechts beschädigt war. Zeugenhinweise werden unter 03641-811123 erbeten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here