D-I-E Elektro AG steht kurz vor der Fertigstellung der neuen Flutlichtanlage im Ernst-Abbe-Sportfeld

Jena. Elektro- und Gebäudetechnikdienstleister D-I-E Elektro AG (EAG) wird wie geplant die Bauarbeiten für die neue Flutlichtanlage im Ernst-Abbe-Sportfeld Ende Februar beenden. Im September 2017 wurde der erste Puzzlestein zum Bau des neuen Fußballstadion im Paradies gesetzt. Beauftragt wurde der Neubau einer leistungsstarken LED-Flutlichtanlage. Nun, Mitte Februar stehen die ersten neuen Flutlichtmasten im Paradies. Ende Februar beginnt der Testlauf und die Flutlichtanlage wird erstmals in Betrieb genommen. Zum nächsten Flutlichtspiel ist die Anlage dann wie geplant vollständig betriebsbereit. Die Geometrie der Flutlichtmasten wurde so konzipiert, dass infolge der schlanken Bauweise der Stahlmasten und der LED-Panels, in Verbindung mit dem neuen Fußballstadion, eine durchgängige architektonische Ästhetik entsteht.

Nach dem Neubau des Fußballstadions werden sich die Flutlichtmasten in den Baukörper unauffällig und harmonisch integrieren. Durch weitere Beleuchtungskörper am künftigen Stadiondach wird zusätzlich die geforderte Lichtstärke für die 2. und sogar für die 1. Liga erreicht.

Fakten-Check zum neuen Flutlicht im Ernst-Abbe-Sportfeld:
Hersteller: Musco Lighting
Mastenhöhe: 4 x 38m Stahlmast
Leuchtmittel: Hochleistungs-LED mit einer Lichtpunkthöhe von max. 35m
Leistung: je LED Scheinwerfer 1.400 Watt
Installierte Gesamtleistung 112.000 Watt

Helligkeit: 800 Lux (geforderte Lichtstärke für die 3. Fußball-Liga)
Lichtverhalten: homogen. Keine sichtbaren Beleuchtungsunterschiede bei Kameraschwenks.

Steuerung: Selektive Steuerung der Ausleuchtung und Helligkeit über ein kompatibles DMX-Bussystem. Somit umfangreiche Einsatzmöglichkeiten.

Einsatz 2. Liga: die geforderte Lichtstärke von 1.200 Lux für die 2. Fußball-Liga wird durch die Kopplung weiterer LED-Scheinwerfer an den vier Masten und am Stadiondach erreicht

Einsatz 1. Liga: Optional möglich infolge einer zusätzlichen Kopplung weiterer LED-Scheinwerfer am Stadiondach.

Die Vorteile der LED-Technik liegen auf der Hand: die Beleuchtung kann ohne Aufwärmphase eingeschaltet werden und erzeugt sofort makelloses Licht mit hervorragender vertikaler und horizontaler Beleuchtungsstärke mit hoher Gleichmäßigkeit und das bei einer deutlich besseren Energieeffizienz gegenüber Gasentladungslampen.

Das Lichtsystem ist auf die nächsten 10 Jahre wartungsfrei angelegt. Dank der langen Lebensdauer der LED-Scheinwerfer profitieren die Betreiber von signifikanten Einsparungen bei den Wartungskosten. Die EAG ist mit über 400 Mitarbeitern eines der führenden Unternehmen in der Elektrotechnikbranche, erwirtschaftet jährlich einen Umsatz von 55 Millionen Euro und ist seit 1991 mit ihrem Hauptsitz in Jena ansässig. D-I-E Elektro AG ist ein Unternehmen der Elevion Gruppe, ebenfalls mit Hauptsitz in Jena. In der Elektro- und Gebäudetechnik gehört die Elevion Gruppe bundesweit zu den führenden Gesamtdienstleistern – mit derzeit 2.000 Mitarbeitern an mehr als 30 Standorten.

Erfahren Sie mehr unter www.die-eag.com und www.elevion.de.