www.pixabay.com, Lizenz: CC0 Creative Commons

Thüringer Bierabsatz weiterhin rückläufig
Optimistisches Ergebnis für Inlandsabsatz

Erfurt. Im Jahr 2017 wurden von den Thüringer Brauereien und Bierlagern knapp 3,1 Millionen Hektoliter Bier 1) abgesetzt. Das waren nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik 1,2 Prozent bzw. 37.000 Hektoliter weniger als im Vorjahr. Somit setzte sich die rückläufige Entwicklung der letzten Jahre weiter fort.


Auch bundesweit wurde weniger Bier verkauft. Der Bierabsatz der deutschen Brauereien von insgesamt 93,5 Millionen Hektolitern sank gegenüber dem Vorjahr um 2,5 Prozent. Von der rückläufigen Entwicklung waren fast alle Bundesländer betroffen.

Das Gros verkauften die Thüringer Brauereien und Bierlager auf dem deutschen Binnenmarkt. Hier wurden mit knapp 2,6 Millionen Hektolitern mehr als vier Fünftel des Bieres abgesetzt. Mit einem leichten Plus von 0,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr konnte vorerst die langjährige regressive Entwicklung gestoppt werden. Thüringen war im Jahr 2016 das einzige Bundesland, das, wenn auch geringfügig, so doch mehr Bier im Inland verkaufen konnte als im Vorjahr.

Beim Bierabsatz über die Bundesgrenzen hinaus mussten dagegen die Thüringer Brauereien enorme Einbußen hinnehmen. Gegenüber dem Vorjahr sank der Auslandsabsatz um 43.000 Hektar bzw. 8,3 Prozent. Ebenso rückläufig ist weiterhin der Verkauf von Biermischungen – Bier gemischt mit Limonade, Cola, Fruchtsäften und anderen alkoholfreien Zusätzen. Innerhalb der letzten sechs Jahre ist der Absatz durch Biermischungen in Thüringen um drei Zehntel zurückgegangen. 169 Tausend Hektoliter Biermischungen wurden 2017 abgesetzt, 4,9 Prozent weniger als im Vorjahr.

Die Angaben für Thüringen richten sich nach dem Sitz der Steuerlager (Brauereien und Bierlager).

Nicht enthalten sind der Absatz von alkoholfreien Bieren und Malztrunk sowie das aus Ländern außerhalb der Europäischen Union eingeführte Bier.


1) Die Daten wurden auf der Grundlage der nach Feststellung des Hauptzollamtes Stuttgart vom Statistischen Bundesamt veröffentlichten Daten ermittelt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here