ANZEIGEN

Nachdem am letzten Sonntag, dem 25. Februar, die Menschenmengen nur so in die Rathausdiele einfielen, um den fürstlichen Melodien der Bachfamilie beim Kammerkonzert der Jenaer Philharmonie zu lauschen, gibt es nun noch einmal die Möglichkeit das außergewöhnliche Programm zu erleben. An diesem Sonntag, den 04. März findet sich das „Ensemble für alte Musik“ um Anne-Marei Holter (Viola), Andrea Schmidt (Violine) und Gertrud Ohse (Violoncello) im Lobedaer Stadtteilzentrum LISA um 15 Uhr ein zweites Mal zusammen.

Zu Gehör kommen Werke von Johann Ludwig Bach (1677-1731), Johann Sebastian Bach (1685-1750), Johann Bernhard Bach (1676-1749) sowie Carl Philipp Emanuel Bach (1714-1788).

Dem „Ensemble für Alte Musik Jena“ ist es ein Herzensanliegen, dem Konzerthörer die Musikwelt des Barock -gespielt auf originalen Instrumenten- nahe zu bringen. Diesmal sind es vier Vertreter der Bach-Familie, die im Fokus stehen: denn sie alle haben fürstliche Musikgeschichte geschrieben: Johann Bernhard Bach, seines Zeichens Cembalist bei Hofe in Eisenach, Johann Sebastian Bach am Hofe in Köthen, Johann Ludwig Bach am Meininger Hof und Carl Philipp Emanuel Bach am Hof des Königs von Preußen. Freuen Sie sich auf ein Konzertprogramm, das beschwingt, elegant und höfisch die volle Virtuosität der damaligen Hofkapellen ausschöpft.

Karten für das Konzert bei der Jenaer Touristinformation oder über www.jenaer-philharmonie.de sowie eine Stunde vor Konzertbeginn an der Tageskasse.

Das Programm im Detail

Johann Ludwig Bach (1677-1731)
Suite G-Dur
Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Brandenburgisches Konzert Nr. 5 D-Dur BWV 1050
Johann Bernhard Bach (1676-1749)
Suite Nr. 1 g-Moll
Carl Philipp Emanuel Bach (1714-1788)
Flötenkonzert d-Moll Wq 22

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere