Weimarer Lesarten in der Herzogin Anna Amalia Bibliothek – Jana Hensel liest aus ihrem Roman »Keinland«

Weimar. Im Rahmen der Weimarer Lesarten 2018 stellt Jana Hensel am Freitag, 9. März, um 19 Uhr ihren Roman »Keinland« im Studienzentrum der Herzogin Anna Amalia Bibliothek vor. Das anschließende Gespräch mit der Autorin moderiert Bibliotheksdirektor Reinhard Laube. Karten sind im Vorverkauf in der Tourist-Information erhältlich.

Erinnerungen an Tage in Berlin und Nächte in Tel Aviv, an tiefe Innigkeit und immer wieder scheiternde Gespräche – Jana Hensel lotet in kunstvollen Zeitsprüngen die Grenzen zwischen zwei Liebenden aus. Dabei umkreist sie mit großer sprachlicher Kraft und Intensität die Vorstellungen von Heimat, Geschichte und Schicksal.

Jana Hensel, geboren 1976 in Leipzig, arbeitet als Journalistin und ist stellvertretende Chefredakteurin des »Freitag«. Ihr biographischer Essayband »Zonenkinder« (2004) war ein vielbesprochener Bestseller. Mit »Keinland« feiert sie nun ihr literarisches Debüt.

Veranstaltungsdaten

Jana Hensel: »Keinland«
Autorenlesung und Gespräch im Rahmen der Weimarer Lesarten 2018, Moderation: Dr. Reinhard Laube

Freitag, 9. März 2018 | 19 Uhr

Herzogin Anna Amalia Bibliothek | Studienzentrum (Bücherkubus)

Platz der Demokratie 4 | 99423 Weimar

Karten sind im Vorverkauf in der Tourist-Information erhältlich.
Erw. 7 Euro | erm. 5 Euro | Weimarpass 1 Euro

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here