Besiegelten die Partnerschaft (v.l.n.r.): Prof. Dr. Klaus Watzka und Rektor Prof. Dr. Steffen Teichert von der EAH Jena sowie Christiane Ludwig, Andreas Lauth und Daniel Wagner von der Bauerfeind AG.
Besiegelten die Partnerschaft (v.l.n.r.): Prof. Dr. Klaus Watzka und Rektor Prof. Dr. Steffen Teichert von der EAH Jena sowie Christiane Ludwig, Andreas Lauth und Daniel Wagner von der Bauerfeind AG.
ANZEIGEN

Die Bauerfeind AG aus Zeulenroda unterstützt für weitere fünf Jahre die Ernst-Abbe-Hochschule Jena (EAH Jena) mit einem Lehrauftrag im Fachbereich Betriebswirtschaft.

Nach 10 Jahren erfolgreicher Partnerschaft mit der Ernst-Abbe-Hochschule Jena verlängerte die Bauerfeind AG am 08. März 2018 den Kooperationsvertrag für weitere fünf Jahre. Zur Vertragsunterzeichnung trafen sich in Zeulenroda Prof. Dr. Steffen Teichert, Rektor der Hochschule, und der Professor für den Fachbereich Betriebswirtschaft Prof. Dr. Klaus Watzka mit dem Vorstand Technik der Bauerfeind AG Andreas Lauth sowie der Lehrbeauftragten des Unternehmens Christiane Ludwig und Recruiter Daniel Wagner. „Es ist bemerkenswert, dass wir mit Bauerfeind einen Partner haben, der so treu ist und uns jetzt schon so lange begleitet. Das ist ein Partner, wie wir ihn uns wünschen“, freute sich BWL-Professor Klaus Watzka über das Engagement des Ostthüringer Unternehmens.

Bauerfeind übernimmt zum dritten Mal einen fünfjährigen Lehrauftrag im Fachbereich Betriebswirtschaft von zwei Semesterwochenstunden. Der Lehrauftrag trägt den Titel ‚Ausgewählte Aspekte moderner Unternehmensführung aus Praxissicht‘. „Die Praxisnähe macht diese Veranstaltung so wertvoll für unsere Studenten und lässt unser Haus strahlen. Die Studenten dürfen gleich mehrere ranghohe Führungskräfte erleben. In dieser außergewöhnlichen Lehrveranstaltung gibt es den Transfer von der Theorie in die Praxis und umgekehrt“, schilderte der neue Rektor Prof. Teichert die Vorteile der Vorlesungsreihe.

Mit dieser Kooperation möchte Bauerfeind einen aktiven Beitrag zum Ausbau eines praxisgerechten, vielfältigen und qualitativ hochwertigen Bildungsangebots an staatlichen Fachhochschulen Thüringens leisten. „Wir unterstützen aus Überzeugung. Denn mit dieser Art der Kooperation können wir wichtige Netzwerkarbeit betreiben. Wir schätzen die Wissenslandschaft rund um Jena und freuen uns, wenn wir Absolventen als Mitarbeiter gewinnen können“, begründete Vorstand Andreas Lauth das Engagement für die Hochschule.

ANZEIGEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere