Erich Consemüller, Frau im Klubsessel B3 (Lis Beyer oder Ise Gropius) von Marcel Breuer, Maske von Oskar Schlemmer, Kleid von Lis Beyer, um 1927, © Stephan Consemüller, Klassik Stiftung Weimar, mit freundlicher Genehmigung von Wulf Herzogenrath.

»Das Bauhaus in Bildern« – Ausstellung im Schiller-Museum präsentiert umfangreiche Fotodokumentationen der Weimarer und Dessauer Zeit

Weimar. Wie sich Selbstbild und Selbstdarstellung des Bauhauses unter der Leitung von Walter Gropius entwickelten, zeigt die Klassik Stiftung Weimar vom 23. März bis 24. Juni 2018 in der Ausstellung »Das Bauhaus in Bildern. Fotodokumentationen der Weimarer und Dessauer Zeit«. Bereits ab 1921/22 ließ Gropius am Bauhaus wichtige Ereignisse, Vorkurs- und Werkstattarbeiten fotografisch festhalten. In Weimar und Dessau entstanden damit im Laufe der Jahre umfassende Fotoserien, die für die Öffentlichkeitsarbeit der Schule und zur Dokumentation der eigenen Arbeitsleistung gleichermaßen genutzt wurden. Mit den berühmten Bauhaus-Alben im Archiv der Moderne der Bauhaus-Universität Weimar und den originalen Fotografien Erich Consemüllers (1902–1957) im Bestand der Klassik Stiftung befindet sich inzwischen eines der größten, von Walter Gropius selbst initiierten und autorisierten Bildarchive zu Arbeit und Leben am Bauhaus. Neben zwei Beispielen aus den Bauhaus-Alben wird die Ausstellung alle 197 Fotografien von Erich Consemüller präsentieren, die die Klassik Stiftung als Dauerleihgabe aus Berliner Privatbesitz erhalten hat.

Die Ende 1921 begonnenen Bauhaus-Alben – es existieren 21 Alben mit insgesamt 575 Aufnahmen – sind bis heute der wichtigste bilddokumentarische Grundstock für die Arbeit des frühen Bauhauses. Die repräsentative Auswahl an dokumentierten Werken und die Qualität der sachlichen Fotografie stellen eine bedeutsame kunsthistorische Quelle dar. Den größten Teil dieser Aufnahmen erstellte ab 1923 Lucia Moholy, die Ehefrau von László Moholy-Nagy.

1927 erhielt Erich Consemüller von Gropius den Auftrag, die fotografische Dokumentation der Arbeit am Dessauer Bauhaus fortzusetzen. Consemüllers Arbeit ist von großer technischer Perfektion und hoher künstlerischer Eigenständigkeit geprägt. Einige seiner Fotografien behandeln darüber hinaus Arbeiten aus der Textilwerkstatt und dem Vorkurs am frühen Bauhaus in Weimar.

Der in den Bauhaus-Alben und in den Fotografien Consemüllers vorherrschende sachliche Stil prägte das Bild vom Bauhaus als führende Ausbildungsstätte für eine neue funktionale Gestaltungssprache in Architektur und Design. Vor allem in Zusammenhang mit einer über die Jahre zunehmenden »Krisenkommunikation«, in der sich das Bauhaus bereits seit seiner Gründung befand, spielte die Dokumentation der Arbeitsergebnisse eine wesentliche Rolle beim Nachweis der schulischen Existenzberechtigung.

Anzeige

Teil der Ausstellung ist auch ein interaktives »Formlabor«. Angelehnt an den Vorkurs des Bauhauses können Besucher hier eigene 3D-Objekte herstellen, fotografisch dokumentieren und anschließend in der Ausstellung präsentieren. Das »Formlabor« ist zu den Familienführungen und während der Werkstattwochenenden geöffnet.

Ausstellungsdaten

»Das Bauhaus in Bildern. Fotodokumentationen der Weimarer und Dessauer Zeit«
>> Zum Flyer der Ausstellung
23. März bis 24. Juni 2018
bis 25. März Di – So 9.30 – 16 Uhr
ab 25. März Di – So 9.30 – 18 Uhr

Schiller-Museum
Schillerstraße 12 | 99423 Weimar
Preis: Erw. 4,50 Euro | erm. 3,50 Euro | Schüler (16–20 J.) 1,50 Euro


Foto: Erich Consemüller, Frau im Klubsessel B3 (Lis Beyer oder Ise Gropius) von Marcel Breuer, Maske von Oskar Schlemmer, Kleid von Lis Beyer, um 1927, © Stephan Consemüller, Klassik Stiftung Weimar, mit freundlicher Genehmigung von Wulf Herzogenrath
Kuratorenführungen


Öffentliche Führungen

jeden So | 11 Uhr (außer Ostersonntag, 1. April)

So, 25. März, 15. April, 27. Mai, 24. Juni | jeweils 11 Uhr

Weitere Führungen gibt es unter Weimar.de oder direkt auf Coolis.de.

Interaktive Familienführung »Dein Bild vom Bauhaus«

So, 25. März, 15. April, 27. Mai, 24. Juni | jeweils 14 – 15 Uhr

Offene Werkstatt »Formlabor«

Sa und So, 24. und 25. März, 14. und 15. April, 26. und 27. Mai, 23. und 24. Juni | jeweils 11 – 16 Uhr.

Besucherinformation

Stand der Klassik Stiftung Weimar in der Tourist-Information
Markt 10 | 99423 Weimar
Tel +49 (0) 3643 | 545 400
Fax +49 (0) 3643 | 41 98 16

info@klassik-stiftung.de

www.klassik-stiftung.de