Jena. Am 24. März wurde zwischen 11:00 Uhr und 12:40 Uhr in Jena Isserstedt ein Pkw Skoda Octavia beschädigt. Der auf dem Parkplatz Globus abgestellte Pkw wurde durch einen Unbekannten angefahren. Der Unfallverursacher verließ pflichtwidrig die Unfallstelle.

Ähnlich erging es einer 34 jährigen Peugeotfahrerin auf dem Eichplatz in Jena. Der Pkw wurde am 23.03.18 gegen 17:45 Uhr in der 2. Parkreihe abgestellt. Gegen 19:15 Uhr stellte die Fahrerin einen Sachschaden fest.

Zu einer weiteren Unfallflucht kam es in der Nacht vom 23. zum 24. März in der Tiefgarage der Goethegalerie. Hier wurde ein Peugeot angefahren und beschädigt. Auch hier verließ der Verursacher pflichtwidrig die Unfallstelle.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei Jena unter der 03641 810 entgegen.

Sachbeschädigungen

Ebenfalls am 24. März stellte gegen 10:15 Uhr ein 27-Jähriger fest, dass man ihm seine Auto-Kennzeichen gestohlen hat. Der junge Mann hatte seinen Pkw Mercedes, gegen Mitternacht, im Bereich der Leipziger abgestellt und der oder die Täter haben die Kennzeichen abgebaut.

Zu einer Sachbeschädigung an einem Pkw kam es am 25. Märzu gegen 0:07 Uhr in der Fregestraße. Hier wurde bei einem abgestellten Pkw Hyndai die vordere Seitenscheibe eingeschlagen. Der Schaden beträgt ca. 300,- Euro.

In der Nacht vom 23. zum 24. März wurden im Bereich des Fuchsturmweges und der Mauerstraße mehrere Zaunfelder beschädigt. Geschädigten ist hier je ein Schaden von ca. 100 Euro entstanden.

Am 24. März zwischen 1:00 Uhr und 13:00 Uhr fand unterhalb der Sportstätten in der Alfred-Diener-Straße eine Sachbeschädigung an einem Pkw statt. Der oder die Täter bestiegen der Skoda Octavia über die Motorhaube wodurch die Haube und der Kühlergrills beschädigt wurde. Anschließend wurde die Frontscheibe vollständig zerstört

Es werden dringend Zeugen zum Sachverhalt gesucht. Hinweise nimmt die Polizei Jena unter der 03641-810 entgegen.

Widerstand geleistet

Am 25. März kamen gegen 03:30 Uhr Beamte der Polizei Jena wegen einer Ruhestörung zum Einsatz. Zunächst war die Situation im Ritzetal entspannt. Jedoch entwickelte sich im Laufe der Sachverhaltsaufnahme durch die Lärmverursacher eine gewisse Aggression und Uneinsichtigkeit. Die 20-Jährige und der 24-Jährige verweigerten die Angaben ihrer Personalien und beleidigten die Beamten. Gegen die folgenden polizeilichen Maßnahmen widersetzten sie sich mittels körperlicher Gewalt.

Es wurde zum Glück niemand verletzt. Die beiden Lärmverursacher mussten ihren Rausch im Gewahrsam der Polizei ausschlafen und wurden wegen Beleidigung, Bedrohung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamten angezeigt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here