Erfurt. Eine besorgte Anwohnerin wählte am frühen Mittwochmorgen den Notruf und teilte eine Häusliche Gewalt in ihrem Wohnblock im Erfurter Norden mit. Aufgrund lauter Schreie und wiederholtem Poltern, mache sie sich Sorgen um die Nachbarin. Die eingesetzten Polizisten fanden jedoch ein glückliches, aber überraschtes Pärchen vor. Anstatt einer Gewaltstraftat lag hier eher das Gegenteil vor.

Die Beiden hatten beim Liebesspiel offensichtlich das Gefühl für ihre Lautstärke verloren. Sie entschuldigten sich für die Störung und gelobten, in Zukunft leiser zu sein.

Anzeige