Berlin/Jena. In diesen Wochen wird das Urteil im nun fünf Jahre dauernden Prozess gegen Beate Zschäpe und vier mutmaßliche Mittäter der rechten Terrororganisation “Nationalsozialistischer Untergrund” fallen. Unabhängig von den rein juristischen Fragen hat das Verfahren eine politische Ebene. Was diese angeht, wird auch vor dem Richterspruch schon deutlich: Eine echte Aufklärung der in Deutschland beispiellosen rassistisch motivierten Mordserie ist nicht gelungen – möglicherweise von einigen auch nicht gewollt? Die Gründe dafür sind ebenso zahlreich wie die Verantwortlichen.

Die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit tourt mit einem speziellen Veranstaltungsformat zu diesem Thema durch die Orte in der Bundesrepublik, die mit den Tätern oder den Opfern des NSU zu tun haben und kommt so auch nach Thüringen. Uwe Mundlos, Beate Zschäpe und Uwe Böhnhardt stammen aus Jena und lernten sich im Jenaer Jugendclub “Winzerschub” kennen. Dr. Mehmet Daimagüler vertritt als Nebenklageanwalt zwei der Opferfamilien und ist somit hautnah am Prozess beteiligt. Im Gespräch mit dem Autor und Blogger Christoph Giesa beleuchtet er Versäumnisse von Politik und Strafverfolgungsbehörden im NSU-Skandal. Es wird über den Verlauf des Prozesses, über Recht und Demokratie gesprochen und wir laden Sie herzlich dazu ein, sich aktiv daran zu beteiligen.

Der Eintritt ist frei. Anmeldungen unter der zentralen Servicenummer 030 22012634 oder per Mail an service@freiheit.org.

Anzeige
  • Dr. Mehmet Daimagüler: Rechtsanwalt und Autor des Buches zum NSU-Prozess “Empörung reicht nicht – Unser Staat hat versagt, jetzt sind wir dran”
  • Christoph Giesa: Blogger und Autor des Buches “Gefährliche Bürger – Die neue Rechte greift nach der Mitte”

Weitere Stationen in Mitteldeutschland: 10. April in Eisenach, 11. April in Zwickau.

Nähere Infos finden Sie unter https://shop.freiheit.org/#Veranstaltungen/VorOrt

Veranstaltungshinweis:

“Das NSU-Verfahren und seine gesellschaftspolitische Dimension”

12. April, um 18 Uhr
Friedrich-Schiller-Universität Jena
Hörsaal 24, Hauptgebäude
Fürstengraben 1, 07743 Jena